1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Jüchen: Gymnasium: Förderverein runderneuert

Jüchen : Gymnasium: Förderverein runderneuert

Es war ein bemerkenswerter Vorgang: Zu Jahresbeginn legte der gesamte Vorstand des Fördervereins des Gymnasiums Jüchen die Ämter nieder. Spekulationen um Querelen werden zurückgewiesen. Jetzt startet ein neuer Vorstand durch.

Die Spekulationen um den Förderverein des Gymnasiums reißen nicht ab, und befeuert hat er sie im Grunde selbst mit einem bemerkenswerten Vorgang: Anfang dieses Jahres hatte nach dreizehneinhalb erfolgreichen Jahren das gesamte Vorstandsteam gleichzeitig sein Amt niedergelegt und neuen Leuten Platz gemacht. Seither werden immer wieder Stimmen laut, die von Dissonanzen und Streitigkeiten reden. Birgit Hentschke, die bisherige Schriftführerin, räumt auf mit solchen Vermutungen und sagt klipp und klar: "Der Zeitpunkt war ganz einfach da. Es gibt bei jedem von uns private und berufliche Gründe. Ein komplett neuer Vorstand ist jetzt schlichtweg sinnvoller."

Seit 1999 Jahre hatte der Förderverein des Jüchener Gymnasiums seit seiner Gründung angesichts begrenzter Schuletats insgesamt mehr als 330 000 Euro gesammelt. Ohne dieses Geld hätten viele Aktivitäten und Projekte der Schule nicht finanziell abgepuffert und realisiert werden können.

An der Spitze des Fördervereins mit seinen 460 Mitgliedern standen bis vor gut zwei Monaten Petra Spies, Annette Anner, Ruth Dirksen und Birgit Hentschke. Inzwischen hat das neue Team um Klaus Meyer-Gehlen (Vorsitzender), Gerhard Klaasen (Stellvertreter), Verena Kell (Kassiererin) und Doris Huppertz (Schriftführerin) die Arbeit übernommen und vom bisherigen Vorstand alle bisherigen Unterlagen sowie Kontaktadressen erhalten. Petra Spies, die langjährige Vorsitzende, will wie auch Birgit Hentschke von Querelen nichts wissen. Ganz im Gegenteil sieht sie den Stabwechsel als logische Konsequenz: "Der Förderverein war gewissermaßen mein Kind. Und dieses Kind ist jetzt erwachsen." Spies betont: "Ich bin nicht aus der Welt, habe immer noch mindestens einmal pro Woche Kontakt zum neuen Vorstand und weiß, dass sich das neue Team viel Mühe geben wird."

Und von wegen Querelen: In einem offenen Brief bedankt sich nun das Lehrerkollegium der Schule sehr anerkennend auf der Internetseite des Gymnasiusm bei allen vier Mitgliedern des Gründungsvorstands. Anerkennende Worte gibt es auch seitens des neuen Vorstandsteams. Ganz besonders dankte die Lehrerschaft Petra Spies, die im September 1999 Initiatorin und seitdem auch Vorsitzende des Fördervereins Gymnasium Jüchen war und die Förderung der Schülerschaft beispielsweise durch Instrumentalunterricht sowie durch optimalen Multimedia- und Technikeinsatz in den Naturwissenschaften von Anfang an — und generell auch in der Oberstufe — mächtig voran brachte.

Besonders stolz ist Petra Spies auf die Berufsorientierungsprojekte des Gymnasiums Jüchen, die sogar einem Personalberater so ausgezeichnet gefielen, dass er selbst nun an der Schule seines Sohnes das Jüchener Projekt in Singapur initiierte. Als vordringlichstes Ziel will nun das neue Vorstandsteam des gymnasialen Fördervereins rund um den Vorsitzenden Klaus Meyer- Gehlen eine Kontinuität zu allen bisherigen Aktivitäten sichern.

(kvm)