1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Gymnasiasten werden Junior-Manager

Korschenbroich : Gymnasiasten werden Junior-Manager

Das Korschenbroicher Gymnasium baut sein Angebot aus: Parallel zum Unterricht können 16-Jährige ab kommenden Sommer ein Wirtschaftsstudium absolvieren. Der dazu erforderliche Kooperationsvertrag wurde gestern unterzeichnet.

Was am Norbert-Gymnasium Knechtsteden schon vor Jahren vom damaligen Schulleiter Josef Zanders angestoßen und von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke unterstützt wurde, ist auch in wenigen Monaten in Korschenbroich möglich: Im Schuljahr 2014/15 könnten sich die ersten Gymnasiasten parallel zu ihrem Unterricht an der FOM in Neuss einschreiben und Hochschulluft schnuppern.

"Die Academy for Junior Managers (AJM) am FOM Hochschulstudienzentrum in Neuss bereitet die Schüler der Oberstufe des Gymnasiums gezielt und praxisorientiert auf Studium und Beruf vor", fasste Josef Zanders gestern die Zielsetzung im Beisein von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Korschenbroichs Bürgermeister Heinz Josef Dick, Schulleiter Uwe Roscheck und Vertretern des Hochschulzentrums Neuss zusammen.

Gestern unterzeichnete die Hochschule für Ökonomie & Management (FOM), Trägerin der AJM, eine Kooperationsvereinbarung mit der Stadt und dem Gymnasium Korschenbroich. Damit wird es neben dem Norbert-Gymnasium in Knechtsteden, Marienberg in Neuss und dem Erasmus in Grevenbroich Schwerpunktschule für das Projekt. 2002 war die AJM in Knechtsteden gestartet und wird nun, wie der Landrat erklärt, auf eine immer breitere Basis gestellt: "Ich freue mich, dass hier in Bildung investiert wird." Bürgermeister Dick pflichtete ihm bei, sprach von einer "guten Sache" und stellte lobend heraus: "Das ist eine Bereicherung für unsere Schullandschaft." Nur Vorteile für seine Gymnasiasten und deren Persönlichkeitsentwicklung sieht auch Schulleiter Uwe Roscheck. Er will nach den Sommerferien Eltern und Schüler über die Kooperation und das vorzeitige Studium informieren. Dass die Eltern der angehenden "Jung"-Studenten 1200 Euro für das Studium aufbringen müssen, wurde von FOM-Studienleiter Professor Norbert Lamar relativiert: "Das sind 50 Euro pro Monat." Und was versöhnlich stimmte: "Sollte es Probleme bei der Finanzierung geben, sind auch Stipendien möglich", erklärte Josef Zanders. Marketing, Businessplan und Finanzierung stehen auf dem Lehrplan. "Wie gründet und leitet man ein Unternehmen?" heißt die Leitfrage. "Es geht aber nicht nur um Wirtschaft, sondern auch etwa um Bewerbungen oder Präsentationen", betonte Zanders.

Am Schluss stehen eine Projektarbeit und ein Prüfungsgespräch. Die Kommission wird von der IHK Mittlerer Niederrhein gestellt. Wer 16 Jahre alt ist, kann sich für das Studium bewerben. In einem 14-Tage-Rhythmus wird immer samstags in Neuss gebüffelt. Die erfolgreichen Absolventen werden dann schon mit 17 Jahren zum Junior-Manager ernannt.

(NGZ)