Sportjugend im Rhein-Kreis Neuss Gute Resonanz auf ungewöhnliches Bewegungsangebot in Jüchen

Rhein-Kreis · Das Schwarzlicht-Völkerballturnier in der Gierather Sporthalle war ein Hit. Der Plan, ein niederschwelliges Bewegungsabgebot zu schaffen, ging auf. Über 90 Kinder waren in 13 Mannschaften dabei.

 Die Resonanz war erstaunlich: Über 90 Kinder waren beim Schwarzlicht-Völkerballturnier der KSB-Sportjugend in Jüchen mit von der Partie.

Die Resonanz war erstaunlich: Über 90 Kinder waren beim Schwarzlicht-Völkerballturnier der KSB-Sportjugend in Jüchen mit von der Partie.

Foto: Sportjugend

(ben-) Die Sportjugend des Sportbundes Rhein-Kreis Neuss (KSB) hat eine neue Möglichkeit entdeckt, junge Menschen in Bewegung zu bringen. In der abgedunkelten Sporthalle richtete sie für Kinder aus Jüchen und Umgebung im Alter von 10 bis 13 Jahren ein Schwarzlicht-Völkerballturnier aus. Die Resonanz war sehr gut, bei 13 angemeldeten Teams gab es einen Anmeldestopp.

„Das Schwarzlicht in Kombination mit Neonfarben auf der Spielkleidung oder den Spielfeldrandmarkierung übt noch mal einen besonderen Reiz auf die Kinder aus“, erklärte Venka Koglin, Vorsitzende der Sportjugend. Und ihre Stellvertreterin Lena Zacheja ergänzte: „Unser Anliegen ist, in erster Linie ein niedrigschwelliges Bewegungsangebot für Kinder aus der Umgebung möglich zu machen.“ Für die Spielpausen wurden daher mit dem Trendsport Roundnet und Tischtennis weitere Anreize zur Bewegung geschaffen. Venka Koglin und Lena Zacheja sind stolz, dass die Abendveranstaltung nahezu ausschließlich mit ehrenamtlichen Kräften möglich gemacht wurde. Angehende Sporthelferinnen und Sporthelfer konnten als zusätzliche Unterstützung gewonnen werden, so dass auch die Verpflegung mit alkoholfreien Cocktails und Hot Dogs sowie ein Rahmenprogramm bestehend aus Kreativ-Stationen und einer Kinderdisko komplett durch junges Ehrenamt organisiert wurde. Hinzu kamen viele helfende Hände der SG RW Gierath. „Dem Verein sind wir überaus dankbar, dass unsere recht kurzfristige Anfrage so kooperativ aufgenommen wurde“, freut sich Max vom Dorp, Kassenwart der Sportjugend. Eine weitere hilfreiche Unterstützung für dieses Unterfangen waren Fördermittel aus dem Kinder- und Jugendförderplan.

Mit fortschreitendem Turnierverlauf wird der Ehrgeiz der Kinder stetig größer und es häufen sich die Fragen nach der aktuellen Platzierung. Bei einer kleinen Siegerehrung wurden die ersten drei Platzierungen (1. Platz „Team 10“, 2. Platz „Die Bros“ und 3. Platz „Coole Socken“) geehrt und dennoch die großartige Gemeinschaft des Abends bestehend aus allen Teams gefeiert. Eine Wiederholung ist für die Sportjugend auch an einem anderen Standort im Rhein-Kreis vorstellbar. Interessierte Vereine können sich dazu an den Jugendreferenten Jonas Biskamp-Vanflorep in der KSB-Geschäftsstelle wenden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort