1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Fußball: Günter Thiele tritt seinen Dienst beim VfR an

Fußball : Günter Thiele tritt seinen Dienst beim VfR an

Bei seiner Vorstellung als neuer Trainer des Bezirksligisten VfR Neuss gab sich der Ex-Profi Günter Thieleam Donnerstag kämpferisch. Spätestens in der Rückrunde will er seinen Heimatverein aus dem Tabellenkeller holen.

Trotz der schier hoffnungslosen Lage denkt der VfR 06 Neuss nicht ans Aufgeben: Mit der Verpflichtung von Günter Thiele als neuen Trainer setzt der Traditionsverein ein Ausrufezeichen, das das zuletzt arg beschädigte Ansehen wieder aufpolieren und vor allem doch noch den Klassenverbleib in der Bezirksliga sichern soll.

"Ich denke gar nicht an Abstieg. Ich bin in meiner Karriere noch nie abgestiegen und das wird auch so bleiben", sagt der ehemalige Stürmer, der fast 200 Bundesligaspiele für Fortuna Düsseldorf und Borussia Mönchengladbach bestritt.

Die Zusammenarbeit mit dem VfR ist zunächst bis Ende der Saison befristet. Verdienen werde er nach Aussage von Präsident Reinhard Josef Wendt "nur einen Appel und ein Ei". Nebenbei wird Thiele weiterhin die A-Junioren von Rot-Weiß Lintorf betreuen.

Dass die Lage beim punktlosen Tabellenletzten prekärer kaum sein könnte, ist ihm derweil bewusst: "Die Mannschaft besteht fast nur aus zuvor unterklassigen Spielern und ist ein zusammengewürfelter Haufen. Ich bin zwar kein Zauberer, ich denke aber, dass ich den Spielern helfen kann. Als mein Heimatverein liegt mir der VfR am Herzen." Möglich gemacht hatte die Verpflichtung der Sportliche Leiter Fanis Elevhtheriadis, der mit Thiele seit Saisonbeginn fast täglich in Kontakt stand.

Weiterhin als Trainer wird auch Ari Lachanas an der Seitenlinie fungieren. Für das Engagement der beiden ist Wendt sehr dankbar: "Ohne Fanis und Ari würde es den VfR nicht mehr geben. Sie haben sich kostenlos zur Verfügung gestellt und eine Mannschaft aufgebaut." Da die in der Bezirksliga bisher meist nur Kanonenfutter war — das Torverhältnis von 6:60 spricht Bände —, sind im Winter einige Neuverpflichtungen geplant.

Am vergangenen Sonntag feierte in Kiki Guerra Naranjo bereits ein kubanischer Nationalspieler sein Debüt. In Manuel Kimbango (ein Länderspiel für Angola) und Cyrill Florent Bella (zwei für Kamerun) stehen weitere qualifizierte Leute bereits im Kader.

Insgesamt muss Thiele neun verschiedene Nationen unter einen Hut bringen. Zudem soll in Zukunft wieder stärker auf die Jugendarbeit gesetzt werden, wo vieles im Argen liegt. Aktuell stellen die Neusser weder ein A- noch eine B-Juniorenteam

Auch im Hinblick auf die Öffentlichkeit soll Thiele helfen, wie Wendt betont: "Unser Ansehen hat zuletzt stark gelitten. Wir brauchen gute Werbung, Günter kann sowohl Spieler als auch Zuschauer anziehen. Mit ihm haben wir die Chance, uns wieder in Neuss zu etablieren."

Gelegen würde da ein Heimsieg im Stadion an der Hammer Landstraße am Sonntag (14.30 Uhr) gegen den 1. FC Grevenbroich-Süd kommen. Thiele, der einen Tag später 50 wird, könnte sich somit das schönste Geschenk selber machen.

(NGZ)