Korschenbroich: Grundstücksfragen: Rat berät hinter verschlossenen Türen

Korschenbroich : Grundstücksfragen: Rat berät hinter verschlossenen Türen

Neue Entwicklung im Kleinenbroicher Baugebiet: Die in Erkelenz beheimatete Firma Sommer wollte sieben Passivhäuser auf dem städtischen Grundstück zwischen Fichtenstraße und Ulmenweg in Kleinenbroich errichten – dazu kommt es aber nicht.

Neue Entwicklung im Kleinenbroicher Baugebiet: Die in Erkelenz beheimatete Firma Sommer wollte sieben Passivhäuser auf dem städtischen Grundstück zwischen Fichtenstraße und Ulmenweg in Kleinenbroich errichten — dazu kommt es aber nicht.

Die Planungen lassen sich nicht realisieren. Mit den aktuellen Grundstückfragen befasste sich der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung hinter verschlossenen Türen. "Der Verkauf ist nicht zustande gekommen", bestätigte gestern Bürgermeister Heinz Josef Dick ohne Angabe von Gründen.

Die Fläche zwischen Fichtenstraße und Ulmenweg soll — laut Dick — aber auch künftig bebaut werden. Der Verwaltungschef spricht von einem Tausch. Im Holzkamp sollten von den 70 Grundstücken sieben frei vermarktet werden. An der Zahl sieben hält die Stadt als Grundstückseigentümerin auch fest, allerdings sollen die Häuslebauer ihre individuellen Pläne nun am Ulmenweg umsetzen können. Im Holzkamp wird der Bauträger Langen aus Gladbach aktiv. Auf Initiative von CDU und SPD hat der Stadtrat nun beschlossen, diese zusätzliche Freifläche ebenfalls der Baufirma Langen zum Kauf anzubieten. Dick: "Dann hätten wir ein Baugebiet aus einem Guss."

(NGZ/rl)
Mehr von RP ONLINE