Lokalsport: Grevenbroicher punkten zu Null

Lokalsport: Grevenbroicher punkten zu Null

Tischtennis: DJK Neukirchen muss nach klarer Niederlage für die Abstiegsrelegation planen.

Spätestens nach diesem Wochenende müssen sich die Tischtennis-Spieler der DJK Neukirchen wohl damit abfinden, dass es mit dem direkten Klassenerhalt in der Verbandsliga nichts wird und damit der Ligaverbleib nur noch über die Relegation zu schaffen ist. Ohne seine Spitzenspieler Dirk Kasper und Jörg Ingmanns war das Sextett beim direkten Konkurrenten TuRa Oberdrees chancenlos. Bei der deutlichen 2:9-Niederlage konnten nur Sergio di Matteo/Daniel Neukirchen im Doppel und Ersatzmann Mark Hellweg gegen Benjamin Wasiljew punkten.

Der TTC BW Grevenbroich dagegen hat sein Ziel untermauert, im kommenden Jahr eine Klasse höher spielen zu wollen. Gegen ersatzgeschwächte Mödrather gelang den Schloss-Städtern ein 9:0-Kantersieg. Ganz so deutlich waren nicht alle einzelnen Partien. Janos Pigerl (gegen Christoph Thyssen) und Christoph Karas (gegen Oliver Schoulen) gewannen ihre Partien mit nur zwei Bällen Unterschied im Entscheidungssatz und auch das Doppel Pigerl/Oberließen musste über die volle Distanz. Ken Julian Oberließen holte nach überstandener Leisten-OP einen 3:1-Sieg gegen Ralf Janssen. Für die weiteren Punkte sorgten René Holz, David Lambertz, Marcel Krämer und die Doppel Holz/Karas sowie Lambertz/Krämer.

Bei der DJK Holzbüttgen II läuft es weiter rund. Nach dem überraschenden Punktgewinn gegen Grevenbroich, setzte sich das Sextett beim Tabellenneunten TTC BW Brühl-Vochem II mit 9:5 durch. Dabei drehten die Kaarster einen 1:4-Rückstand noch zum Sieg. Wie schon in der Vorwoche trumpfte Alexander Diekmann mit zwei Siegen im Spitzenpaarkreuz auf. Henrik Cobbers (1), Frank Reinfelder (1), Chalid Assaf (1), Jens Rustemeier (2), Lars Münstermann (1) und das Doppel Cobbers/Rustemeier sammelten die Zähler.

  • Lokalsport : DJK müht sich im Lokalderby gegen Neukirchen zum Sieg

In der Damen-Oberliga musste die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen gegen Tabellennachbar WRW Kleve II eine 4:8-Niederlage hinnehmen. Dabei fehlte Chiara Pigerl, die erst an diesem Wochenende von einer Südafrika-Reise zurückgekehrt ist. Das Team aus Kleve trat in Bestbesetzung an, so dass es für die DJK ohnehin sehr schwer war. Einen starken Auftritt legte Sandra Förster hin. Sie bezwang Spitzenspielerin Liza Siegmund und gewann auch gegen Marion Klußmann und im Doppel an der Seite von Oxana Gorbenko. Lediglich gegen Mara Lamhardt musste sie sich im fünften Satz mit zwei Bällen Unterschied geschlagen geben. Den vierten Zähler steuerte Sandra Wilkowski bei, die kurzfristig für die am Oberschenkel verletzte Gabi Franssen einsprang.

Bereits am Freitagabend erspielte sich die DJK-Drittvertretung in der Damen-NRW-Liga ein 7:7-Remis gegen TuS Wicktah II. "Nach Aufholjagd haben wir doch noch ein 7:7 geschafft. Alles sah schon nach einer 3:8 Niederlage aus, als Almut Pigerl bereits 0:2 gegen Jaspers zurücklag. Doch dann drehte sie das Spiel und hielt uns weiter im Rennen", sagte Kapitänin Sandra Förster erleichtert über den Punktgewinn gegen ihren Ex-Klub. Sie selbst gewann alle drei Einzel und auch das Doppel an der Seite von Pia Graser. Almut Pigerl (2) und Pia Graser (1) holten im Einzel die weiteren Zähler.

In der Damen-Verbandsliga musste sich die DJK-Viertvertretung als feststehender Meister trotz 7:5-Führung mit einem 7:7-Remis gegen die dritte Mannschaft von WRW Kleve begnügen. Beste Holzbüttgener Spielerin war Anna Haissig, die alle drei Einzel und das Doppel an der Seite von Almut Pigerl gewann. Die weiteren Punkte von Almut Pigerl (1), Nicola Vollmert (1) und Cindy Schöler (1) reichten am Ende nicht zum Sieg.

(-rust)