1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Tischtennis: Grevenbroich steht vor wichtigem Spiel

Tischtennis : Grevenbroich steht vor wichtigem Spiel

Tischtennis-Oberligist DJK Holzbüttgen möchte auch das elfte Meisterschaftsspiel in Folge gewinnen, doch in Gestalt des Tabellensechsten Rhenania Kleve stellt sich am Sonntagmittag ein unangenehmer Gegner in der Halle am Bruchweg vor

Die DJK Holzbüttgen hat in der Vorwoche gezeigt, dass sie zu recht an der Tabellenspitze der Tischtennis-Oberliga steht. Im Stile einer Top-Mannschaft ließ sie an eigenen Tischen dem VFB Kirchhellen beim 9:0 keine Chance. Am Sonntag (12 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) wollen die Kaarster im Spiel gegen die DJK Rhenania Kleve nachlegen.

Allerdings wird die Aufgabe gegen den Tabellensechsten wohl um einiges schwieriger. Die Klever haben ihrerseits einen glänzenden Rückrundenstart hingelegt, indem sie den Mitkonkurrenten TSV Krefeld-Bockum deutlich mit 9:2 besiegten. "Das wird nicht einfach. Die Klever sind ganz unangenehm für uns zu spielen. Aber ich sehe uns am Ende vorne", so die Einschätzung von DJK-Kapitän Joachim Beumers. Das Hinspiel konnten die Holzbüttgener in Kleve mit 9:5 für sich entscheiden.

Vor einem wichtigen Spiel steht der abstiegsbedrohte TTC BW Grevenbroich. Eine Woche nach der erwarteten 1:9-Niederlage in Süchteln hoffen die Schloss-Städter morgen (18.30 Uhr, Turnhalle Bergheimer Straße) im Spiel gegen die MTG Horst-Essen auf ihren ersten Sieg im neuen Jahr. "Da ist auf jeden Fall was drin. Es wäre schön, wenn wir zwei Punkte holen würden", gibt sich BW-Kapitän Janos Pigerl vorsichtig optimistisch. Er hat auch keinen Grund, vor der Begegnung mit dem Tabellendritten (12:8 Punkte) zu resignieren. Immerhin schafften die Blau-Weißen im Hinspiel auch ohne Spitzenspieler Daniel Porten und Marius Stralek ein 8:8-Remis bei den Essenern. Beide sind morgen dabei.

In der Verbandsliga will die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen an ihre gute Leistung der Vorwoche anknüpfen. Erneut an eigenen Tischen (18.30 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) empfangen die Kaarster den direkten Konkurrenten TuS Wickrath zu einem weiteren wichtigen Spiel um den Klassenerhalt. Sollte der DJK ein Sieg gelingen, dann würde sie an den Wickrathern vorbeiziehen und die Abstiegsränge nach langer Zeit wieder verlassen.

Im Hinspiel, das 8:8 endete, reichte den Holzbüttgenern eine 7:2-Führung nicht zum Sieg. Stärkster Spieler bei den Gästen ist der Chinese Sichun Lu, der beim ersten Aufeinandertreffen an vier Zählern beteiligt war, zum Rückrundenauftakt in Heisingen aber bei den Wickrathern fehlte. Die DJK spielt mit der gleichen Aufstellung wie beim 9:1-Erfolg gegen Union Düsseldorf in der vergangenen Woche.

Ebenfalls mit der Erstvertretung des TuS Wickrath muss sich die zweite Damen-Mannschaft der DJK in der parallel stattfindenden Oberliga-Begegnung auseinandersetzen. Im Hinspiel konnte sich das DJK-Quartett auswärts knapp mit 8:5 behaupten. Im September fehlte allerdings Spitzenspielerin Melina Huremovic noch verletzungsbedingt. Für sie sprang Gerda-Kux Sieberath ein und avancierte mit drei gewonnenen Einzelspielen zur Match-Winnerin. Dieses Mal ist Huremovic mit dabei, dafür fehlt aber Birgit Küppers verletzungsbedingt. Für sie spielt Chiara Pigerl.

In der Damen-Verbandsliga will die Drittvertretung der DJK Holzbüttgen morgen (18.30 Uhr, TH Lindenschule) beim Tabellensiebten, Haarener TV auch ohne Stammbesetzung die Tabellenführung verteidigen. Die Vierte reist als Schlusslicht der Liga am Sonntagmorgen (10 Uhr, Gymnasium Baesweiler) mit einigen Hoffnungen zum ebenfalls abstiegsbedrohten TTC Baesweiler.

(NGZ/rl)