1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Glehner Sporthalle wird saniert

Korschenbroich : Glehner Sporthalle wird saniert

Die alte Sporthalle in Glehn wird derzeit auf Vordermann gebracht. Erste Baufortschritte kann die Stadt bei der energetischen Sanierung "Am Buscherhof" vermelden. Seit dem Beginn der Osterferien – seit 18. April – laufen dort unter der Leitung des städtischen Gebäudemanagements die Arbeiten an Dach, Fassade und Fenstern.

Mittlerweile ist das Dach, das etwa 340 Quadratmeter groß ist, fast fertiggestellt. Die vorhandenen Wellplatten wurden entfernt, entsorgt und durch sogenannte Stahl-Sandwichplatten ersetzt, bei denen die Platten einen Dämmkern aus Stahl umschließen.

Insgesamt kostet die Maßnahme 193 000 Euro. Zur Freude von Kämmerer Bernd Dieter Schultze kann die Stadt künftig Energiekosten sparen und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

"Wir werden den vorgegebenen Zeitplan einhalten und etwa zum Ende der Sommerferien die Arbeiten abschließen", versichert Jörg Florack, Projektleiter im Amt 60. Bis dahin wird auch unter anderem die rund 480 Quadratmeter große Fassade saniert sein. Die Wandflächen erhalten ein Wärmedämmverbundsystem. Der Sockel ist freizulegen, abzudichten und wird ebenfalls gedämmt. Zudem werden die Fenster der Süd-West-Fassade durch neue Kunststofffenster mit hohen Wärme- und Sonnenschutzeigenschaften ausgetauscht.

Die zwölf mal 24 Meter große Fläche im Inneren der Halle nutzen vor allem die Jungen und Mädchen der benachbarten Gemeinschaftsgrundschule und die örtlichen Vereine. "Wir haben die Maßnahme extra in die warmen Monate gelegt, damit die Sportler in der Zeit auch draußen aktiv sein können", erklärt Hans-Peter Walther, Sachgebietsleiter für Schulen und Sport bei der Stadt. Engpässe, wie derzeit in Korschenbroich durch die sanierungsbedingte Sperrung der Andreas-Turnhalle, muss Hans-Peter Walther aber in Glehn nicht befürchten: "In Glehn haben wir drei Hallen als Ausweichstätten."

(NGZ)