1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Glehn ist fürs Fest gerüstet

Korschenbroich : Glehn ist fürs Fest gerüstet

Bei einem zünftigen Königsehrenabend in der Schlicher Residenz von König Christoph Schönges zeigten sich die Schützen bereits in Hochform. In weniger als drei Wochen steht der jährliche Höhepunkt des Ortsgeschehens bevor.

Geradezu Angst und Bange wurde manchem Schützen angesichts des Dauerregens beim Königsehrenabend: Immerhin lag vom Frangensaal bis nach Schlich zur Königsresidenz von Christoph Schönges ein beachtlicher Marschweg vor ihnen. Fast schon auf wundersame Weise erwischten die Brauchtumshüter aber genau eine etwas längere Regenpause und konnten Christoph Schönges sowie seine Minister Wolfgang Malzkorn und Jürgen Esser trockenen Fußes zur Gärtnerei des Königs geleiten.

Dort ging es bis in die frühen Morgenstunden hoch her. Präsident Udo Brockers hatte neben der vorangegangenen Mitgliederversammlung noch eine 700-Kilometer-Rückreise aus dem Urlaub in den Knochen und passte schon einige Stunden, bevor die letzten Unentwegten das Feld räumten. Für die Beteiligten war es ein geradezu idealer Aufgalopp für das vom 3. bis 6. September anstehende Schützenfest.

Udo Brockers rief bei dem voran-gegangenen Treffen im Frangensaal zur Beachtung der ordnungsrechtlichen Vorschriften auf: Pechfackeln etwa dürften grundsätzlich nicht in die Gullys geworfen werden. Der Sicherheitsdienst wird am Samstag auch innerhalb des Zelts anzutreffen sein. "Tanzkontroller" wachen darüber, dass auch alle Gäste tatsächlich ihren Eintritt bezahlt haben. Leichte Veränderungen wird es beim samstäglichen Zapfenstreich geben.

Zu den Höhepunkten des Schützenfestes zählt auch dieses Mal wieder der Fackelzug zum Festauftakt. Gespannt sein dürfen die Besucher darauf, was den erprobten Glehner Fackelbauern in diesem Jahr zwecks kritischer Glossierung des Ortsgeschehens eingefallen ist. Im Vorjahr hatten die "Saubuam" um Frank Heckmanns bei der Jury das Rennen gemacht. Ein heißer Kandidat sind aber auch die von Zugführer Thomas Coenen angeführten "Flotten Boschte".

Bei der musikalisch wie immer von der NVV-Musikkapelle und dem heimischen Tambourkorps "Blüh auf" gestalteten Versammlung gilt das besondere Interesse traditionell den Jubilaren. Deren Reigen führen sieben Schützen an, die seit jeweils 40 Jahren mit von der Partie sind: Dies gilt für Sappeur Heinz Schiffer ebenso wie für Heinz Beckers, Wilfried Bruyers, Wolfgang Elle und Ulrich Mostert, die allesamt dem Grenadierzug "Volltreffer" angehören.

Gleichermaßen seit vier Jahrzehnten aktiv sind Wilfried Mücke vom Jägerzug "Enzian" und Rainer Bachmann vom Jägerzug "Wilddieb". Wenngleich Roland Chris inzwischen nicht mehr aktiv ist, ehrten Udo Brockers und sein Stellvertreter Hubert Tokloth ihn für sein mehr als 40-jähriges Engagement im Tambourkorps.

(NGZ/rl)