Korschenbroich: Glehn feiert sein Schützenfest

Korschenbroich: Glehn feiert sein Schützenfest

Das Königspaar Christoph und Beate Schönges genießt den Höhepunkt seiner Regentschaft. Der Fackelzug, aber auch die gestrige Parade lockten wieder Tausende von Zuschauern an. Heute freuen sich die Glehner Schützen auf den "Tag der Königin".

Der kurzzeitige Einbruch des Sommers hat seine Wirkung nicht verfehlt: "So voll habe ich den Kirmesplatz noch nicht gesehen", zeigte sich Udo Brockers erfreut, der seit zwölf Jahren an der Spitze des Schützenvereins steht. Ein rappelvolles Zelt war damit zum Festauftakt garantiert, wobei schon zuvor Tausende von Zuschauern den Fackelzug miterlebten.

Der bescherte der Jury die Qual der Wahl, die letztlich in einem gerechten Unentschieden mündete: Seit Jahren liefern sich die "Saubuam" um Frank Heckmanns und die von Thomas Coenen angeführten "Flotte Boschte" ein Kopf-an- Kopf-Rennen um den ersten Platz, den sie sich jetzt erstmals teilen konnten.

Per selbst gebauter Rampe haben sie zumindest mit ihrer Großfackel Udo Brockers auf Augenhöhe mit dem hünenhaften Schützenkönig Christoph Schönges verholfen. Auch die "Flotte Boschte" nahmen sich des Präsidenten an: Zumindest auf ihrer Fackel hat jetzt "Udo's Drive in" eröffnet. Unter dem Motto "Keine Parkprobleme und kein Schlangestehen" nahmen sie die Situation an der Hauptstraße rund um die Gaststätte Trauscheit und Brockers' Grundstück aufs Korn, wo nicht selten jede noch so kleine Lücke zum Parken genutzt wird.

Oberst Andreas Erkes war die Zielscheibe des Jägerzugs "Freiwild". Die auf dem dritten Platz gelandete Großfackel, an der auch Bürgermeister Heinz Josef Dick mitgebaut hatte, empfahl dem agilen Regimentschef, der zudem als St. Martin unterwegs ist, zusätzlich die Rolle des Osterhasen. Insgesamt waren diesmal sieben Großfackeln zu bestaunen.

  • Korschenbroich : Glehner feiern mit König Christoph

Grund zur Freude hatte auch das Tambourkorps "Frisch auf" aus Kapellen. Der Spielmannszug um Tambourmajor Heinz Hess spielt seit 1951 ununterbrochen beim Schützenfest. Angesichts des Diamantjubiläums spendierten die Glehner Schützen dem Korps einige hundert Liter Bier für deren Familienfest. Brockers selbst ist seit gestern Oberfeldwebel der Sappeure. Deren Chef Heinz-Theo Esser überreichte dem Besitzer einer großen Modelleisenbahn neue Prachtstücke für deren Vergrößerung.

Für den Vogelschuss "suche ich noch händeringend nach Bewerbern", blickt Udo Brockers auf die beiden noch ausstehenden Festtage voraus. Dabei rechnet er allerdings nicht ernsthaft damit, die Schützen könnten ausgerechnet in ihrem Jubiläumsjahr ohne König dastehen. Anmeldungen sind heute noch bis 24 Uhr möglich.

Stand bislang vor allem der König im Mittelpunkt, ist heute in Glehn traditionell der "Tag der Königin". Christoph und Beate Schönges sowie ihre Minister Jürgen und Marlene Esser sowie Wolfgang und Marie-Therès Malzkorn werden bei den Paraden per Kutsche vertreten sein. Ihre Hoffnung: Vielleicht gibt der Sommer ja noch mal ein Gastspiel.

(NGZ)