1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Gilbert Lansen neuer Trainer des TV Korschenbroich

Handball-Regionalliga : Gilbert Lansen neuer TVK-Trainer

Der Handball-Regionalligist aus Korschenbroich hat die Nachfolge von Dirk Wolf für nächste Saison geregelt. Der junge Coach kommt vom Ligarivalen aus Neuss.

Obwohl die Regionalliga-Handballer des TV Korschenbroich offiziell noch in der Winterpause sind, haben sie ein ereignisreiches Wochenende hinter sich. In Vorbereitung auf den Rückrundenstart am kommenden Sonntag beim OSC Rheinhausen gab es zunächst das Testspiel daheim gegen den Drittligisten SGSH Dragons (24:26), dann folgte die Bekanntgabe des Nachfolgers von Trainer Dirk Wolf für die nächste Saison. Es wird Gilbert Lansen, der in der Hinrunde noch überaus erfolgreich den Ligakonkurrenten Neusser HV betreut hatte. Kurz vor Weihnachten trennten sich die Neusser dann aber überraschend von dem 31-Jährigen und verpflichteten inzwischen den bei ihnen von früheren Engagements bestens bekannten Christoph Schon als Nachfolger.

Lansen ist froh, dass er ganz in der Nähe eine neue Herausforderung gefunden hat. „Der TV Korschenbroich ist eine Topadresse in der Region“, erklärt der künftige TVK-Coach und ergänzt: „Das Umfeld ist klasse, hier wird alles rund um die Mannschaft getan, so dass man sich voll und ganz auf die sportliche Aufgabe konzentrieren kann.“ Überaus reizvoll war für ihn zudem die sportliche Perspektive in Korschenbroich, denn der Verein hat sich die Rückkehr in die 3. Liga als Ziel gesetzt. „Und genau dorthin möchte ich auch. Ich freue mich auf diese neue Aufgabe und bin dankbar, dass ich diese Chance vom TV Korschenbroich erhalte.“

  • Es ist tatsächlich vollbracht: (v.l.) Ivo
    Hallenhockey : Der HTC bleibt in der Ersten Bundesliga
  • Sebastian Gerards erzielt einen Treffer für
    Hinrundenfazit ASV Rurtal Hückelhoven : Trotz Personalnot auf Kurs
  • Khaled Narey schlägt einen Eckball nach
    Nach schwachem Testspiel : Das sagt Trainer Preußer zu Fortunas Situation

Der gebürtige Duisburger begann seine Handballkarriere als Linksaußen beim Neusser HV, wechselte später zum TV Aldenrade und ART Düsseldorf. Bei den Landeshauptstädtern beendete er 2016 seine aktive Karriere und stieg frühzeitig als Trainer ein. So war er schon beim Neusser HV als Co-Trainer aktiv, übernahm auch beim TV Aldenrade und bei der später gegründeten JSG Hiesfeld/Aldenrade Mannschaften. Auch bei seinem Engagement beim ART Düsseldorf erhielt er die Chance, sich als Trainer zu beweisen. 2016 übernahm er dann das Jugend-Bundesliga-Team der Landeshauptstädter, zudem betreute er auch die Herren-Zweitvertretung in der Landesliga. Nach drei Jahren als Jugendtrainer bei der HSG Neuss/Düsseldorf erhielt er zur Saison 2019/2020 die Möglichkeit, beim Neusser HV die Erstvertretung in der Regionalliga zu coachen.

Dirk Wolf hatte bereits im Oktober verkündet, dass er die zusätzlichen Belastungen eines Trainerjobs neben dem Beruf nicht mehr tragen möchte. Klaus Weyerbrock ist als Sportlicher Leiter des TVK froh, dass die Nachfolge jetzt geregelt ist: „Gilberts langjährige Erfolge im überregionalen Jugendbereich und was er mit dem Kader von sehr vielen jungen Spielern in der Nordrheinliga beim Neusser HV in den zurückliegenden eineinhalb Jahre auf die Beine gestellt hat, ist sehr beeindruckend. Ich bin mir sicher, dass er als Trainer und Persönlichkeit unserem jungen Team und den einzelnen Spielern die richtigen Impulse geben wird.“