1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Gewerbe: "Glehner Heide" wird erschlossen

Korschenbroich : Gewerbe: "Glehner Heide" wird erschlossen

Im Nordosten von Glehn soll das Gewerbegebiet "Glehner Heide" erschlossen werden. Im Ausschuss für Bau und Verkehr stellte Tiefbauamtsleiter Christoph Herchner jetzt die Ausführungsplanung vor. Ausgehend von der Planstraße werden zwei "Ohren" geschaffen, eines nördlich und eines südlich dieser Erschließungsstraße. Das Gelände ist im Besitz der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft der Stadt Korschenbroich und befindet sich im Dreieck zwischen den Straßen Bundesstraße 230, Landesstraße 361 und der Landesstraße 32 – Büttger Weg.

Im ersten Bauabschnitt sollen die neun Meter breite Haupterschließungsstraße mit Wendehammer sowie die nördliche Ringstraße als Baustraße hergerichtet werden. In diesem Gebiet werden vor allem kleinteilige Grundstücke angeboten. Die Kosten für den Ausbau, der laut Herchner im kommenden Jahr erfolgen wird, liegen bei rund 540 000 Euro. Abgerechnet wird dann über die Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft.

Im Süden passiert zunächst einmal nichts, die Ringerschließung wird auf Eis gelegt, bis sich potenzielle Interessenten melden. Die Stadt Korschenbroich wünscht sich hier die Ansiedlung eines Großbetriebes. Falls jedoch alle Flächen um den nördlichen Erschließungsring vergeben sind und weiterer Bedarf an kleineren Flächen besteht, ist auch im Süden die Ansiedlung von kleinteiligem Gewerbe möglich. Insgesamt werden durch die Maßnahme rund 60 000 Quadratmeter Gewerbefläche zur Verfügung gestellt. Heinz Stiegen, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft, geht davon aus, dass bis Mitte nächsten Jahres Baurecht geschaffen werden kann; Interessenten für die Gewerbegrundstücke können sich bereits jetzt mit ihm in Verbindung setzen.

(NGZ)