Tennis : Gerald Marzenell folgt auf Raffel

Es war keine große Überraschung: Nach seinem Job als Team-Manager und Trainer des TC Blau-Weiss Neuss ist Marc Raffel nun auch den des Sprechers der Tennis-Bundesliga-Vereine los. Auf ihrer gemeinsamen Sitzung bestimmten die zehn Bundesligisten Gerald Marzenell (TK Grün-Weiss Mannheim) und Torsten Liebich (Blau-Weiss Halle) zu ihrem neuen Führungsduo.

Marzenell (48) spielte 16 Jahre selbst für den TK Grün-Weiss in der Bundesliga, wurde 1993 und 1996 Deutscher Mannschaftsmeister und istm seitdem Teamchef der Bundesliga-Mannschaft, die unter seiner Regie 2005, 2007 und 2010 Deutscher Meister wurde. Er kann für die neue Saison wohl mit einer kompletten Zehner-Liga planen, denn nach dem Bremerhavener TV, der ungeschlagen durch die Zweite Liga marschierte, erklärte am Freitag auch der zweite Aufsteiger TV Bruckmühl-Feldkirchen, dass er sein Aufstiegsrecht wahrnimmt.

Derweil bemühen sich die Verantwortlichen beim TC Blau-Weiss Neuss, wieder Alltag ins Klubleben einziehen zu lassen. Bis morgen (Siegerehrung 16 Uhr) läuft noch die Erstauflage der "BW Neuss Senior Open" auf der Anlage an der Jahnstraße. 116 Teilnehmer kämpfen um insgesamt 2000 Euro Preisgeld, darunter Ex-Bundesligaspieler Lars Koslowski, der in der AK 40 nach zwei glatten Siegen Richtung Endspiel marschiert. Das tut bei den Damen 40 auch die mehrfache Deutsche Seniorenmeisterin Karina Heck (BW Neuss). Nur der niederländische Meister (M 60) Martin Koek musste passen — er verdrehte sich Freitagmorgen den Fuß. Beim Spielerabend am Donnerstag im vollbesetzten Klubhaus war er ebenso wie Ex-Daviscupspieler Jürgen Faßbender noch dabei gewesen. "Ein voller Erfolg", urteilte Dietmar Skaliks, Vorsitzender des blau-weißen Ältestenrats, über den Abend mit Live-Musik und italienischem Buffet. Volker Koch

(NGZ/ac)
Mehr von RP ONLINE