1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Jüchen: Gemeindejugendring richtet heute Kulturfest aus

Jüchen : Gemeindejugendring richtet heute Kulturfest aus

Vereine und Institutionen stellen sich in und rundum die Realschule Jüchen bei "Jüchen bunt" vor.

Mit leicht modifiziertem Konzept geht das Kulturfest "Jüchen bunt" am heutigen Samstag von 12 bis 18 Uhr in die zweite Runde. Ausrichter ist erneut der Gemeindejugendring. Die Veranstaltung soll die Vielfalt der Jüchener Vereine und Organisationen darstellen, über Freizeitmöglichkeiten informieren und, so Bredt, "ein Zeichen des guten Zusammenlebens der Kulturen" sein.

Das Motto heißt in diesem Jahr "Von Menschen für Menschen", die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Harald Zillikens übernommen. Als neue Aussteller konnten etwa die Bürgerstiftung Jüchen oder die Stiftung "Hephata" gewonnen werden. Erneut mit dabei sind etwa der Türkisch-deutsche Freundeskreis (TDF), die tamilisch-deutschen Freunde und die russisch-deutschen Freunde mit landestypischen Spezialitäten. Ein Zeichen der lebendigen Partnerschaft zwischen Leers und Jüchen: "Bis 16 Uhr wird eine Schülergruppe aus Leers ,Jüchen bunt' besuchen", sagt Bredt. Am Pausenhof und Bolzplatz der Realschule werden Zelte der Pfadfinderstämme aufgebaut, der Spielbus vom Jugendamt des Rhein-Kreises Neuss steht bereit; außerdem stellen die Feuerwehr Jüchen und der Malteser Hilfsdienst ihre Fahrzeuge vor. Auch für die jüngsten Besucher gibt es ein Programm: Sie können etwa in der Hüpfburg toben, den Kletterfelsen erklimmen, Sportangebote ausprobieren, Spaß mit den "Funny Faces" haben oder eines der unterschiedlichen Bastelangebote nutzen.

Anders als bei der Premiere ist zum Abschluss kein Konzert geplant. "Dazu müsste man das Publikum am Abend austauschen – das hatte nicht funktioniert", so die Erfahrung von Stefan Bredt. Denn die Gäste, die am Tag vorbei kommen, würden nicht so lange bleiben. Dennoch hofft der Vorsitzende des Gemeindejugendrings auf eine "ähnlich gute Resonanz" wie im vergangenen Jahr: Damals waren rund 700 Besucher in die Realschule Jüchen gekommen.

(NGZ)