Jüchen : Geheimsache Ganztag

Hinter verschlossenen Türen treffen sich heute Bürgermeister Harald Zillikens, Fraktionschefs, Schulleiter, Vertreter von Schulpflegschaften und Fördervereinen von Gymnasium und Realschule. Themen: Ganztag und Mensa.

Die Einführung des "Gebundenen Ganztags" an Realschule oder Gymnasium und die neue Mensa – das sind zwei Themen, die die Jüchener Eltern beschäftigen. Offiziell scheint es keine Probleme zu geben: "Die Mensa läuft gut", sagte Gerd Acker, Direktor am Gymnasium Jüchen, vor wenigen Wochen im NGZ-Gespräch. Georg Broens, Leiter der Realschule, hatte erklärt, dass die Schulkonferenz über den Gebundenen Ganztag entscheiden muss. Aber: Heute Nachmittag ist ein Gespräch zwischen Bürgermeister Harald Zillikens, den Fraktionsvorsitzenden sowie den Direktoren, den Vertretern von Schulpflegschaft und Fördervereinen beider Schulen terminiert. Themen: Mensa und Ganztag.

Die Einführung des Gebundenen Ganztags an Realschule oder Gymnasium gehört zu den vieldiskutierten Themen in der Gemeinde. Zuletzt hatte eine moderierte Diskussionsrunde in der Realschule stattgefunden. Dabei hatten Eltern, Schüler und Politiker ihre unterschiedlichen Positionen dargestellt. Thomas Dederichs hatte für die Bündnisgrünen etwa die Befürchtung formuliert, dass Jüchen mit seinen beiden modernen Schulgebäuden in der Konkurrenz mit Nachbarschulen, die den Ganztag anbieten, nicht bestehen könnte. Holger Tesmann, Fraktions-Chef der SPD, hatte wieder die Möglichkeit gefordert, dass an einer Schule sowohl Ganztagsbetrieb als auch Unterricht unabhängig vom Ganztag möglich sein solle: "Das Land sollte diese Möglichkeit wieder schaffen, damit die Eltern wählen können."

  • Kevelaer : Erweiterung der Mensa im Gespräch
  • Jüchen : Zillikens hofft auf Schulkooperation
  • Bürgermeisterrede : Harald Zillikens hofft auf eine stabile Kreisumlage

Die Entscheidung für Gebundenen Ganztag liegt bei der Schulkonferenz der beiden Schulen. Dies hatte auch Bürgermeister Zillikens bisher betont. Allerdings sollten beide Schulleiter auch Konzepte für den Ganztagsbetrieb erarbeiten. Außerdem hatte die Gemeinde unterschiedliche Info-Veranstaltungen zum Thema Ganztag organisiert. Worum es heute bei dem Gespräch gehen wird, dazu wollte sich der Verwaltungs-Chef vorab nicht äußern. "Wenn es etwas zu berichten gibt, gibt es eine Pressemitteilung", ließ er erklären.

Schulleiter Gerd Acker sagte nur: "Ich bin gespannt auf das Gespräch." – Angelika Westmark, Vorsitzende der Schulpflegschaft am Gymnasiums, wollte im Vorfeld nur bestätigen, dass Schulpflegschaften und Fördervereine den Bürgermeister um ein Gespräch gegeben haben: "Wir sehen Gesprächsbedarf zu Mensa und Ganztag." Gerolf Hommel (FWG) hatte sich dafür eingesetzt, dass auch Vertreter der Gemeindeschulpflegschaft (GSP) teilnehmen können.

(NGZ)