Fußball-Landesliga : Verletzungen drücken bei der Holzheimer SG aufs Gemüt

Bei der Niederlage gegen den VfB Solingen hatten die Holzheimer einige Ausfälle zu beklagen. Trainer Hamid Derakhshan hofft, dass er die im Heimspiel gegen den SC Reusrath kompensieren kann.

Die Stimmung bei der Holzheimer SG könnte besser sein. Nicht nur, dass die Landesliga-Fußballer nach dem starken Saisonstart gegen Giesenkirchen (6:0) mit zwei Niederlagen in Folge und vielen Ausfällen in die Heimpartie gegen den SC Reusrath gehen. Nach der Trennung von Trainer Nail Calik entschied sich der Vorstand nun auch, die Reserve vom Spielbetrieb der Kreisliga B abzumelden.

Hamid Derakhshan hat als Trainer der ersten Mannschaft derzeit aber andere Sorgen. Zum einen sind da die vielen Gegentore bei den Niederlagen gegen Süchteln (0:3) und Solingen (3:4). Schon nach der Partie gegen Solingen hatte Derakhshan gesagt, dass seine Mannschaft defensiv wieder besser arbeiten müsse. „Taktisch machen wir das ziemlich gut, doch in den Zweikämpfen müssen wir rigoroser klären“, betont der HSG-Coach. Da kommt es ihm natürlich sehr ungelegen, dass ihm gleich mehrere Defensivspezialisten nicht zur Verfügung stehen. So verletzten sich gegen Solingen zum Beispiel die defensiven Mittelfeldspieler Tom Nilgen und Marcus Buchen, Leon Borkwoski holte sich eine Rote Karte ab. „Dann müssen die Jungs, die reinkommen eben alles geben“, sagt Derakhshan.

Zum Personal Ausfälle: Buchen, Nilgen (Zerrung), Yamashita (Sprunggelenk); Gesperrt: Borkwoski; Einsatz fraglich: Trotzki (Erkältung), Joosten (Prellung)