Jüchen : Garzweiler feiert vier Tage

Garzweiler (NGZ) Der Ort schmückt sich, die Bewohner freuen sich auf vier ereignisreiche Festtage: Am Samstag um zehn Uhr startet das Kirchweih- und Schützenfest in Garzweiler.

Garzweiler (NGZ) Der Ort schmückt sich, die Bewohner freuen sich auf vier ereignisreiche Festtage: Am Samstag um zehn Uhr startet das Kirchweih- und Schützenfest in Garzweiler.

Jungen und Mädchen des Kindergartens singen dann die Kirmes an. Danach bleibt reichlich Zeit bis zum nächsten Programmpunkt. Um 19 Uhr zieht der erste Festzug los, danach geht es zum Krönungsball ins Zelt.

Im Mittelpunkt am Samstag Abend und während der kommenden Tage stehen Hildegard Robert und Josef Bürling, das Königspaar der St.-Sebastianus-Bruderschaft.

Erst seit fünf Jahren gehört der neue König den Garzweiler Sebastianern an, doch der 67-Jährige kann auf eine über 50 Jahre lange Brauchtumserfahrung zurückblicken: 1956 trat er dem Sappeurkorps in Grevenbroich-Gindorf bei. Hildegard Robert ist gebürtige Garzweilerin und hat bereits Erfahrung mit königlichen Ämtern, 1957 war sie Prinzessin der Sebastianer.

Vielen im Ort ist sie als Vorsitzende der Katholischen Frauengemeinschaft während der Jahre 1989 bis 2005 bekannt. Hildegard Robert und Josef Bürling treten am Samstag die Nachfolge von Manfred und Dagmar Schumacher an.

Natürlich freut sich das neue Königspaar ganz besonders auf das Kirchweih- und Schützenfest - das gleiche gilt auch für das Prinzenpaar Peter Jabke und Alena Behr, die ebenfalls beim Krönungsball am Samstag Abend in ihre Ämter eingeführt werden.

Spätestens wenn am Sonntag um zwölf Uhr die Salutschüsse der Artillerie ertönen, wird wohl jedem bewusst, dass Garzweiler groß feiert. Am Samstag um 17.30 Uhr setzt sich ein Festzug in Bewegung, werden die Königs- und Prinzenmaien errichtet.

Ab 19.40 Uhr kann im Zelt zur Musik der Roland-Brüggen-Partyband das Tanzbein geschwungen werden. Allzu viel Schlaf dürften Zahlreiche der Feiernden wohl nicht bekommen, denn am Sonntag treten sie um 8.30 Uhr zur sakramentalen Prozession an. Um 9 Uhr beginnt das Festhochamt in St. Pankratius. Daran schließen sich die Kirchenparade ab zehn Uhr und der Frühschoppen mit Ehrungen und Musik ab elf Uhr an.

Um 15.45 Uhr setzen sich die Sternzüge in Bewegung, eine Viertelstunde später wird der Festzug mit Parade wieder ein prachtvolles Bild abgeben. Abends wird beim Ball der Zugkönige weiterfeiert, Beginn ist um 20 Uhr.

Am Festmontag findet der Festreigen erst um elf Uhr mit der Historischen Sitzung im Festzelt seine Fortsetzung. Dabei sind alle Schützen, Mitglieder, Freunde und Gönner willkommen. Nach dem Klompenzug ab 18 Uhr wird beim Klompenball am Montag ab 20 Uhr ein letztes Mal bei diesem Kirchweih- und Schützenfest gefeiert. Dabei werden auch Klompen prämiert.

(NGZ)