Galopp in Neuss: Katja Gernreich sorgt zum Auftakt für Neusser Sieg

Galopp : Katja Gernreich sorgt für Neusser Sieg

Drei Erfolge für Jockey Jozef Bojko zum Galopp-Saisonauftakt in Neuss. Polizistin fängt Stute am Möbelgeschäft ein.

Das Pferd mit dem kürzesten Weg zum Start gewann: der vierjährige Wallach Jamie’s Venture hatte es aus dem Stall von Katja Gernreich am Obertor nicht weit bis zur Rennbahn. Mit Jozef Bojko im Sattel gewann er nach dem Erfolg im belgischen Mons nun auch auf der Heimatbahn. Deutlich mit drei Längen Vorsprung sicherte er der Trainerin diesen Sieg und ihrem Besitzer Cemil Duran 2500 Euro auf das Konto.

Duran arbeitet als Fahrlehrer in Recklinghausen, ist seit vielen Jahren dem Pferdesport verbunden. Jamie’s Venture hat er als junges Pferd in Frankreich gekauft. Es gab auch gesundheitliche Probleme, doch die scheinen beseitigt – sonst wäre er gestern nicht so schnell gelaufen. Die Trainerin zur Zukunft des Pferdes: „Wir werden jetzt wieder in Mons laufen. Er ist auf der Sandbahn besser als auf Gras.“ Für Jozef Bojko war es der zweite Sieg hintereinander, denn im Sattel von Tikthebox aus den Niederlanden gewann er das Eröffnungsrennen der Wintersaison 2018/2019. Es staubte mächtig bei den Rennen – die Dürre hatte auch das Rennbahngeläuf betroffen. Bojko stellte aber klar: „Es war kein Problem.“ Der seit Jahrzehnten zur Spitzenklasse der Reiter hierzulande gehörende gebürtige Slowake (das Deutsche Derby 2011 gewann er mit Waldpark) gehört zu den Stillen im Lande, aber er ist die Zuverlässigkeit in Reinkultur. Während andere Reiter auch schon einmal Ritte absagen, ist Bojko immer da. Vor 20 Jahren stand er für die Anzeigenkampagne eines französischen Magazins Modell auf der Traditionsrennbahn von Bad Doberan an der Ostsee. Sein Partner war ein Esel – die Aufnahmen dauerten stundenlang. Am Ende hatte der Jockey sich mit dem Esel so gut verstanden, dass er ihn kaufen wollte. Bis ihm der Esel-Eigner erklärte, dass es sich um den absoluten  Star seines Esel-Parks handelt – der unverkäuflich sei.

Auf 18:10 war im dritten Rennen der Favorit Epako herunter gewettet worden. Doch auch Spitzenjockey  Andrasch Starke war machtlos, als der fünfjährige Wallach Shurbland von Miguel Lopez eingesetzt wurde. Sein Trainer Christian von der Recke: „Er könnte noch einmal gewinnen.“ Für Andrasch Starke ging es eine halbe Stunde später unglücklich weiter: Auf dem Weg zum Geläuf kam er aus dem Sattel der buckelnden Stute Bocca Regia. Sie entwickelte ihren angeborenen Fluchtinstinkt und rannte auf die Straße. Als die Rennleitung den Fluchtversuch bei der Polizei meldete, kam sofort die erlösende Nachricht: „Wir haben das Pferd schon eingefangen. Es stand auf dem Parkplatz eines Möbelgeschäfts.“ Die rettende Polizisitin kannte sich mit Pferden aus, sie hat selbst drei Pferde. Bis auf ein paar Schrammen wurde die Stute weitgehend unbeschadet abgeholt.Das Rennen gewann Jozef Bojko – sein dritter Sieg nach vier Rennen. Er saß im Sattel des sechsjährigen Wallachs Giant Grizzly aus dem Saarland, der seine letzten sieben Rennen in Saarbrücken, Mannheim, Lebach im Saarland, Miesau im Landkreis Kaiserslautern, Wissembourg im Elsaß und in Baden-Baden/Iffezheim bestritten hatte. Neuss kannte er von Starts in den Perlenketten-Rennen. Mit großem Speed gewann der vierjährige Wallach Town Charter mit Rene Piechulek. Das Besondere daran: Er war noch am Sonntag in Iffezheim gelaufen und wurde dort Vierter. 

Mehr von RP ONLINE