Lokalsport: Galopp: Axel Kleinkorres feiert den elften Saisonsieg

Lokalsport : Galopp: Axel Kleinkorres feiert den elften Saisonsieg

Die gute Form der Pferde aus dem Neusser Stall von Trainer Axel Kleinkorres setzte sich bei den Rennen am Königsallee-Renntag in Düsseldorf-Grafenberg fort. Der siebenjährige Wallach Sakima gewann beim 25. Start sein viertes Rennen und 3000 Euro für die Besitzerin Caroline Schlicht vom Stall BioCina aus Timmendorfer Strand.

Mit der goldenen Armbinde als führender Reiter in der Hitliste 2018 steuerte Andrasch Starke den Wallach zu einem klaren Sieg. Sakima hatte fünf Rennen auf den Sandbahnen von Neuss und Dortmund bestritten, am 6. Feburar 2018 auch ein Mal gewonnen. Der Trainer gewährte dem Pferd eine angemessene Verschnaufpause. Sakima war auf dem von ihm gemochten Düsseldorfer Kurs schnell mit vorne und als Andrasch Starke einmal die Spitze im Osteria Salta Cup erobert hatte, war die Messe gelesen mit dem elften Jahressieg für den Kleinkorres-Stall. Als Ehrenpreis gab es für den Trainer und den Reiter einen Gutschein für ein Essen in dem italienischen Spitzenlokal in Düsseldorf, dem Sponsor des Rennens. Kleinkorres berichtete: "Das hatte ich vorher vereinbart. Der Jockey hat mir gesagt, er habe im Rennen immer an den Gutschein gedacht."

Mit den drei Pferden Navajo, Mood Indigo und Sonnensturm geht der Trainer zum Frühjahrs-Meeting nach Baden-Baden/Iffezheim. Bereits am heutigen Eröffnungstag laufen Navajo mit Adrie de Vries und der treue Mood Indigo, den der achtfache Champion Andrasch Starke reitet. Unverändert mit der Armbinde als Zeichen seiner Spitzenposition mit 28 Siegen vor Maxim Pecheur und Rene Piechulek mit je 21 Volltreffern.

Die Kleinkorres-Nachbarin Katja Gernreich hat für das viertägige Meeting auf Deutschlands führender Rennbahn ihre vierbeinigen Schützlinge Alaris und Bint Linngari im Aufgebot. Ihr letzer Sieger Abu Shaakir war zuletzt nicht in die Boxe zu bugsieren und wurde deshalb vom Start verwiesen. Jetzt muss er auf der Heimatbahn üben und eine Prüfung bestehen, um wieder zum Rennen zugelassen zu werden.

Überraschend steht der einst von Axel Kleinkorres trainierte Hengst Matchwinner im Aufgebot für den Großen Preis der Badischen Wirtschaft, dem Top-Rennen des Meetings. Er wird dort auf die Spitzenpferde Iquitos mit dem Franzosen Eddy Hardouin und Guignol mit Filip Minarik treffen. Beim ersten Start für den neuen Besitzer endete Matchwinner am 21. Mai in Köln auf Platz fünf.

(kgö)
Mehr von RP ONLINE