galoop: Axel Kleinkorres feiert zwei Siege am 60.

Galopp: Axel Kleinkorres feiert zwei Siege am Geburtstag

Galopptrainer aus Neuss beschenkt sich selbst.  Katja Gernreich gewinnt im belgischen Mons mit der Stute Bint Linngari.

Der Neusser Galoppertrainer Axel Kleinkorres war offenbar unsicher, ob er zu seinem 60. Geburtstag aus seinem Freundes- und Bekanntenkreis Geschenke zu erwarten hatte. Deshalb ging er auf „Nummer sicher“ und beschenkte sich selbst. Mit zwei Siegen der Pferde Sonnensturm und Beau Bergerac und einem dritten Platz von Shoshona. Lediglich der Favorit Rich Roofer wurde nur Fünfter. Kleinkorres mit der gewohnten Ironie : „Ich wollte auf der sicheren Seite sein. In dem Alter schenkt man sich außerdem nichts mehr.“

Etwas ganz Besonderes war der Erfolg des drei Jahre alten Wallachs Beau Bergerac mit der 24-jährigen Cecilia Müller im Sattel. Am 2. Oktober 2016 hatte sie ihr letztes Rennen bestritten, am 28.Dezember 2014 in Dortmund zum letzten Mal gewonnen. Ihre  Ausbildung absolvierte sie am Kleinkorres-Stall, der Trainer sagte damals über die junge Frau: „Sie ist im Sattel geboren.“ Später verließ sie Neuss in Richtung Niederlande zum Besitzertrainer Lucien van der Meulen, zuletzt arbeitete sie am Stall von Markus Klug in Köln-Rath. „Seit ein paar Monaten ist sie wieder bei mir und dann hat sie gefragt, ob sie nicht wieder einmal ein Rennen reiten könne. Sie hätte Mumm darauf,“ erzählte der Trainer. „Dann musste auch das Pferd und das Rennen passen.“ Mit Beau Bergerac ging sie sofort an die Spitze, lag lange mit großem Vorsprung vorn und erreichte noch mit vier Längen Vorsprung das rettende Ziel für den Besitzer-Rennstall Jürgen Nitz (58) aus Kritznow im Landkreis Rostock.  Der Kontakt zu dem Pensionär und Ex-Vorstandsmitglied in Bad Doberan kam über Cecilia Müllers Vater Philipp zustande. Es war vierte Start im Leben des Pferdes aus der Zucht des Gestüts Ammerland (am Starnberger See), das dem Münchner Rennvereins-Präsidenten, Juristen und Verleger Dietrich von Boetticher gehört. Beau Bergerac zählte zu den wegen einer  Verletzung dort aussortierten Pferde und war deshalb für „kleines Geld“ auf dem Markt.      

  • Lokalsport : Galopp: Axel Kleinkorres feiert den elften Saisonsieg

Erst sechs Starts hat der vierjährige Hengst Sonnensturm in seinem Leben bestritten. In Düsseldorf gelang ihm bereits der dritte Sieg für die bayerische Besitzerin Elke Weiss. Es ging nicht mehr so locker wie zuletzt am Mülheimer Raffelberg, aber Jockey Stephen Hellyn rettete sich gegen alle Angreifer mit einem Hals-Vorsprung ins Ziel und sicherte die Siegprämie von immerhin 6000 Euro.  Der Rennkommentator verkündete den Geburtstag des Trainers unmittelbar nach dem Ziel und so musste sich Kleinkorres zwangsweise vieler Glückwünsche hingeben.

Seine Neusser Kollegin Katja Gernreich gewann bei einem der selten gewordenen Renntage auf der Bahn im belgischen Mons mit der Stute Bint Linngari, die Jozef Bojko zu einem klaren Vierlängen-Sieg steuerte. Es war der fünfte Jahressieg für den kleinen Gernreich-Stall. Die Startmöglichkeiten der deutschen Pferde wurden dort erheblich eingeschränkt.

Mehr von RP ONLINE