1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Fußball: Fußballtalente messen sich in Neuss

Fußball : Fußballtalente messen sich in Neuss

Am kommenden Wochenende steht auf der Wolkeranlage in Neuss bereits die 13. Auflage des Novesia Cups an. Das Feld ist wieder erlesen. Mit von der Partie sind die besten D-Jugend-Teams aus Nordrheinwestfalen, drei Mannschaften aus dem Ausland sowie eine heimische Auswahl.

Als Klaus Vossen vor über 13 Jahren die Idee hatte, in Neuss ein Turnier für D-Jugend-Teams auszurichten, bewies er Weitsicht. Denn der Leistungsverfall im Fußball der Quirinusstadt war für Außenstehende damals noch nicht zu erkennen.

Aktuell ist die Lage aber so dramatisch, dass der Stadtsportverband Neuss den Novesia Cup als zentrales Element in sein Jugendförderkonzept aufgenommen hat. "Wir hoffen auf den Nachahmungseffekt, wenn unsere heimische Jugend sieht, welche Qualität manche Spieler in diesem Alter schon haben können", betont Vossen, der heute immer noch in der Rolle des Cheforganisators ist.

Anschauungsobjekte gibt es bei der 13. Auflage des Nachwuchswettbewerbs am kommenden Wochenende jedenfalls mehr als genug. Denn dem Organisationsteam ist es mal wieder gelungen, zahlreiche namhafte Mannschaften auf die Neusser Wolkeranlage zu locken. So sind in Gestalt von Mönchengladbach, Leverkusen, Köln, Dortmund und Köln alle aktuellen Erstligaklubs aus Nordrhein-Westfalen mit ihren D-Junioren vertreten, hinzu kommen Zweitligist Fortuna Düsseldorf, Vorjahressieger Vitesse Arnheim aus den Niederlanden, der Bristol City FC aus England, Dukla Prag aus Tschechien und ein Team des DFB-Stützpunkt Neuss.

"Der Zeitpunkt des Turniers ist ideal. Für die Mannschaften ist es vor der Saison eine Standortbestimmung", schwärmt Vossen. Klar, dass die heimischen Talente in diesem erlesenen Feld nur eine Außenseiterrolle spielen. Doch die Vergangenheit hat gezeigt, dass der DFB-Stützpunkt, der in etwa einer Kreisauswahl entspricht, sich nicht zu verstecken braucht. "Im vergangenen Jahr waren die Jungs immer nah dran, haben nur knapp verloren", erinnert sich Klaus Kraft aus dem Organisationsteam.

Und in diesem Jahr sollen erstmals nicht nur die heimischen Spieler, sondern auch Schiedsrichtertalente aus dem Fußballkreis 5 vom Novesia Cup profitieren. Alle Partien werden von Gespannen gepfiffen, wobei ein junger Unparteiischer die Spiele leitet, während zumindest ein erfahrener Kollege zur Unterstützung an der Seitenlinie assistiert. "Das ist eine tolle Sache. Denn genau wie die Spieler brauchen auch Jungschiedsrichter eine permanente Förderung, um sich zu verbessern", erklärt Kreisschiedsrichterobmann Dirk Gärtner.

Info Eintritt: Eine Tageskarte kostet drei Euro, eine Karte für beide Turniertage fünf Euro, Jugendliche bis 16 Jahre haben freien Eintritt.

(NGZ)