Fußballer des FC Everton gewinnen U9-Hallenturnier in Dormagen

Jugendfußball : Toffees aus Everton jubeln in Dormagen 

Fußballnachwuchs aus der britischen Premier League gewinnt das 2. Internationale U9-Hallenturnier am Höhenberg.

Im Konzert der ganz Großen hatte Matthias Adolfs mit seinen Fußballern bei der zweiten Auflage des U9-Hallenturniers im Sportcenter am Höhenberg nur eine Nebenrolle gespielt, doch das war dem Trainer, der beim gastgebenden TSV Bayer Dormagen mit seinem Kollegen Ersin Sezek ein prächtig funktionierendes Gespann bildet, hinterher so was von egal. „Ich bin mir sicher“, begann er sein Resümee, „dass unsere Jungs diesen Tag nicht so bald vergessen werden. Gegen solch namhafte Teams antreten zu dürfen, war für sie eine beeindruckende Erfahrung.“

Während der Nachwuchs des TSV in den Partien gegen Bayer Leverkusen (0:11), Borussia Mönchengladbach (1:11), KRC Genk (1:10), Fortuna Düsseldorf (0:9) und den FC Everton (0:9) mitunter vor Ehrfurcht erstarrte – in den Spiel um die Plätze neun bis zwölf setzte es schließlich Niederlagen gegen den FSV Mainz (0:14) und Bayer Wuppertal (0:5) –,  marschieren die Topklubs geschlossen ins Halbfinale. Im Rennen um einen Platz unter den ersten Vier stach die Königliche Allgemeine Sportvereinigung (KAS) Eupen aus Belgien überraschend Elitevereine wie Bayern München, Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach (sicherte sich aber den Fair-Play-Pokal)  und Bayer Leverkusen aus. Erst im Duell mit dem FC Everton zogen die Kicker aus der deutschsprachigen Stadt in der Provinz Lüttich mit 1:2 den Kürzeren. Im zweiten Halbfinale setzte sich der 1. FC Köln im rheinischen Schlager im Neunmeterschießen mit 8:7 gegen Fortuna Düsseldorf durch.

Auch im Endspiel machten die Gäste aus der englischen Hafenstadt Liverpool mächtig Druck und bezwangen die kleinen Geißböcke aus der Domstadt mit 4:1. Damit gestalteten die nach den von „Old Ma Bushell“ Ende des 19. Jahrhunderts im Stadion verkauften Karamellbonbons „Toffees“ gerufenen Boys sechs ihrer sieben Partien siegreich – nur zum Auftakt hatte es gegen Borussia Mönchengladbach ein 1:1-Unentschieden gegeben.

Schlossen die Bayer-Bubis das Turnier auch sieglos auf dem letzten Platz ab, als Gastgeber belegten die Dormagener Platz eins.

Für einen reibungslosen Ablauf der insgesamt 42 Spiele, die immerhin rund 400 Zuschauer ins Sportcenter gelockt hatten, sorgte ein Team von mehr als 60 ehrenamtlichen Helfern. „Ohne sie wäre ein so professionelles Turnier wie dieses gar nicht möglich“, stellte Fußball-Abteilungsleiter Theo Baikowski fest. Zu begeistern wusste ihn auch das sportlich Niveau der Veranstaltung: „Die Qualität der Nachwuchskicker ist schon beachtlich. Sie haben uns einen spannenden Nachmittag in Dormagen bereitet.“ Und darum sei er sehr zuversichtlich, „dass wir hier auch im kommenden Jahr ein tolles Turnier erleben werden, zumal sich die Qualität unseres Events inzwischen auch unter den großen europäischen Vereinen herumgesprochen hat. Wir nehmen das als Kompliment für unsere Arbeit.“