1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Fußball: TSV Bayer Dormagen empfängt die DJK Gnadental zum Topspiel.

Fußball : Rommerskirchen hat schon verloren

In einer vorgezogenen Partie der Fußball-Bezirksliga unterliegt das Team von Trainer Kevin Hahn Sparta Bilk mit 2:3. Gnadental reist zum Topspiel nach Dormagen.

In einem vorgezogenem Spiel der Fußball-Bezirksliga ging die SG Rommerskirchen/Gilbach gegen Sparta Bilk leer aus, unterlag mit 2:3 (0:1). In einer an Pech kaum zu übertreffenden ersten Hälfte verletzt sich dabei zunächst Torhüter Dominik Lingweiler (24.), ein Eigentor von Luca Knuth (33.) brachte die Gäste in Führung. Im zweiten Durchgang lief es zunächst besser für „Roki“, so dass Dario Russo den Ausgleichstreffer erzielen konnte. Sparta konterte mit Ayoub Alaiz und Daniel Cemels. Am Sieg der Düsseldorfer änderte auch der späte Anschlusstreffer von Meikel Kupper (84.) nichts mehr. „Trotz guter zweiter Hälfte hat am Ende die bessere Mannschaft den Sieg geholt“, sagte Trainer Kevin Hahn.

TSV Bayer Dormagen – DJK Gnadental. Dormagen musste noch keinen Punktverlust hinnehmen, ist also selbstbewusst. „Aber wir wissen um die Qualität von Gnadental“, sagt Trainer Frank Lambertz. Bayer hat nach der 2:5-Niederlage in der vergangenen Saison noch eine Rechnung mit den Gästen offen. Lambertz: „Wir gehen locker in die Partie, die wir natürlich gewinnen wollen, aber wir machen uns keinen Druck.“ Für die DJK gab es am vergangenen Sonntag zu Hause gegen Lohausen die erste Saisonniederlage (3:6). Trainer Stefan Pennarz: „Wir waren sehr schwach.“ Trotzdem will sich seine Mannschaft im Topspiel mit Punkten belohnen: „Wir wissen um unsere Qualität und können auch einen starken Gegner wie Dormagen schlagen.“ Das große Manko der DJK sind die häufigen, durch leichte Fehler entstehenden Gegentore. Eine Schwäche die sich Gnadental gegen die zweitbeste Offensive der Liga nicht erlauben darf. Pennarz: „In diesem Spiel ist alles möglich.“

  • Klimaexperte Martin Knoke vor dem Rathaus.
    Klima- und Naturschutz : Rommerskirchen hat jetzt einen Klimaschutzmanager
  • Marcel Winkens, Trainer beim VfL Jüchen-Garzweile,
    Bezirksliga Mönchengladbach : Wie Jüchen die Rückkehr in die Landesliga anstrebt
  • Justin Müller (mit Brille) stand vergangenen
    Fußball-Oberliga : Teutonia befördert Justin Müller zum Co-Trainer

DJK Novesia - SV Uedesheim. Das Spiel im Stadion an der Jahnstraße ist die Begegnung zweier Kellerkinder, die bisher noch keinen Sieg landen konnten. Umso wichtiger ist das Duell für beide Mannschaften, die sich das große Ziel Klassenerhalt auf die Fahnen geschrieben haben. Timm Oppermann, Co-Trainer der Uedesheimer, spricht Klartext: „Wir wollen unseren ersten Dreier einfahren.“ Die große Stärke des SVÜ sei, so der ehemalige Goalgetter, die Defensive, während die eigene Torausbeute noch ein Problem darstelle.

Auch Novesias Trainer Peter Vogel hat Ambitionen im Kellerduell: „Wir haben noch keine Punkte. Aber da jeder Gegner stark ist, müssen wir dieses Wochenende einfach damit anfangen zu punkten.“. Mit der Einstellung seiner Mannschaft ist der ehemalige Bundesligaprofi des MSV Duisburg hochzufrieden und er traut seiner willigen Truppe vor heimischer Kulisse durchaus zu, den Sieg einzufahren. Für Andre Speer, Daniel Ferber und Thivaskar Pharathithasan ist diese Begegnung eine ganz besondere: Alle drei kamen in diesem Sommer von der DJK Novesia zum Ligakonkurrent SV Uedesheim. „Alle drei freuen sich auf diese Partie und sind heiß“, sagt Timm Oppermann, während Peter Vogel von seiner Mannschaft selbstverständlich erwartet, die Rückkehr des Trios möglichst unangenehm zu gestalten.

VfL Jüchen/Garzweiler – SV Lohausen. Der VfL Jüchen/Garzweiler kann mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein: neun Punkte aus vier Spielen. Die Mannschaft von Trainer Marcel Winkens tritt gegen Lohausen als Favorit an und könnte mit einem Sieg weiterhin in der Spitzengruppe mitmischen.

BV Wevelinghoven – SV Hösel. Der BV Wevelinghoven holte in der laufenden Saison vier Punkte aus den ersten drei Spielen. Für den kommenden Gegner SV Hösel sieht die Situation deutlich ungemütlicher aus. Die Ratinger warten weiterhin auf ihren ersten Punktgewinn. Dieses Gastgeschenk möchte der BV dem SV Hösel jedoch nicht machen.