Fußball: SVG Weißenberg möchte DJK Frintrop im Abstiegsduell schlagen.

Frauenfußball: Weißenberg will raus aus dem Abstiegskampf

SV Hemmerden stemmt sich gegen den Negativtrend.

(ml) Die SVG Weißenberg hofft auf ein Erfolgserlebnis im anstehenden Auswärtsspiel. Der Landesligist trifft am Sonntag auf die DJK Adler Union Frintrop, Anpfiff ist um 16.45 Uhr.

Beide Teams sind momentan abstiegsgefährdet: Weißenberg steht auf dem elften Tabellenplatz, die Kontrahentinnen aus Frintrop folgen auf Rang zwölf. Lediglich zwei Punkte trennen beide Seiten, allerdings haben die Gäste zwei Spiele weniger absolviert. Gerne würde Weißenbergs  Trainer Guido Brenner den 4:1 Erfolg aus dem Hinspiel wiederholen: „Wir haben gute Chancen und möchten uns mit einem Sieg aus dem Abstiegskampf verabschieden.“ Diesem Vorhaben könnte die Defensivleistung der letzten drei Ligaspiele im Weg stehen, im Schnitt kassierten die Neusserinnen mehr als fünf Tore. „Defensiv zeigt sich noch die Unerfahrenheit der jungen Mannschaft,“ sagt Brenner, deshalb nimmt er eine personelle Änderung vor: Dorothy Heber, eine Rückkehrerin aus Rosellen, soll ab sofort für Stabilität in der Abwehr sorgen. „Die Trainingsabläufe  müssen auf das Spiel übertragen werden,“ fordert Brenner, krankheitsbedingte Ausfälle könnten dabei hinderlich werden.

  • Frauenfußball : Hemmerden muss den Negativtrend unbedingt stoppen
  • Fußball : SV Hemmerden und SV Rosellen in der Verfolgerrolle
  • Lokalsport : Weißenberg hofft auf Schützenhilfe vom SV Rosellen

In der Niederrheinliga steht am Sonntag um 13 Uhr das Duell zwischen dem SV Hemmerden und Eintracht Solingen an. Hemmerden empfängt den Tabellennachbarn, der mit nur einem Punkt Vorsprung auf Platz neun liegt. Mit einem Sieg möchten die Gastgeber ihren Negativtrend stoppen, zuletzt hatte es nur für zwei Punkte aus sieben Spielen gereicht. „Am letzten Wochenende sind wir mit nur elf Spielerinnen angereist, von denen nicht alle gesund waren“, sagt Abteilungsleiterin Daniela Logtenberg. Gegen Solingen soll der Kader wieder breiter aufgestellt sein.

Der SV Rosellen darf an diesem Wochenende in der Landesliga pausieren. Für die Fußballerinnen geht es in der Landesliga erst wieder am 24. März gegen die SSVg Velbert weiter. Mit einem Sieg könnten sich die Mannschaft von Trainer Dolan in den Top-drei der Liga festsetzen.

Mehr von RP ONLINE