1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Fußball: SC Grimlinghausen sorgt in der Kreisliga A für viel Spaß

Fußball : SC Grimlinghausen macht Spaß

Fußballer des A-Kreisligisten FC Delhoven kommen mit viel Rückenwind aus der Corona-Zwangspause. TuS Hackenbroich muss weiter auf den ersten Punkt warten.

Vor dem 9. Spieltag in der Kreisliga A ist der SC Grimlinghausen der beste Aufsteiger in der Liga, aber was macht die Truppe von Trainer Conny Eickels so stark?

SC Grimlinghausen tritt nicht wie ein Neuling auf
Nach acht Spieltagen mischt der Liga-Neuling in der oberen Tabellenhälfte mit. 15 Punkte holten die Hippelanker aus den ersten acht Begegnungen, nur ein einziges Mal verließ Grimlinghausen ohne etwas Zählbares den Platz. Wie unangenehm Grimlinghausen sein kann, erlebten schon einige Teams. Gegen den VdS Nievenheim, Zons und den VfR Neuss reichte es zu einem Remis, gegen den 1. FC Grevenbroich-Süd feierte der Sportclub sogar einen Sieg. „Das hätten wir uns auch nicht träumen lassen“, sagt Trainer Conny Eickels und meint: „Vielleicht leben wir noch von der Aufstiegseuphorie.“

Eine erste Annäherung Eine andere Theorie wäre, dass der Kader von Grimlinghausen im Sommer noch einmal einen deutlichen Leistungssprung gemacht hat. Mit Fabio Dittrich (Holzheimer SG/Landesliga), Thomas Maschke und Lars Wyschanowski (beide SV Uedesheim/Bezirksliga) konnte sich der SC Grimlinghausen ordentlich verbessern. Eickels: „Sie haben gleich Führungsarbeiten übernommen. Man merkt ihre Qualitäten auf dem Platz schon deutlich.“ Insgesamt passe es aber in der Mannschaft. Privat sei man auch viel in Kontakt. „Der Zusammenhalt ist sehr gut“, befindet Eickels. Und nicht nur die Qualität stimmt, sondern auch die Quantität. Mit einem 25-Mann-Kader kann Eickels den einen oder anderen Ausfall auch mal verkraften.

Gelungene Rückkehr Zum Saisonstart hatte Grimlinghausen den Klassenverbleib als Ziel ausgerufen. An dem Ziel hat sich nichts geändert. „Wir wollen möglichst schnell 30 bis 32 Punkte einfahren“, erklärt Eickels, der allerdings auch schon von einem möglichen einstelligen Tabellenplatz spricht. „Das wäre schon gut.“ Seine Rückkehr in den Rhein-Kreis gefällt dem früheren Fußball-Profi bislang sehr gut. „Ich bin sehr froh, dass ich den Trainerposten übernommen habe. Ich fühle mich hier sehr wohl.“ Weiter geht’s für Grimlinghausen mit einem Heimspiel. Über den nächsten Gegner SV Bedburdyck/Gierath sagt Eickels: „Das wird eine enge Kiste.“

TuS Grevenbroich – FC Delhoven 0:4 (0:0) Delhoven hat sein erstes Nachholspiel erfolgreich absolviert. Wegen eines Corona-Falls musste der Klub zwischenzeitlich zwei Wochen pausieren. Gegen den TuS Grevenbroich feierte Delhoven einen souveränen 4:0-Erfolg. Marcel Klein (52.) eröffnete den Torreigen. Felix Frason (65.), Niklas Nepp (80.) und Daniel Errens (83.) legten nach.

TuS Hackenbroich – SC Kapellen II 2:4 (1:1) Hackenbroich muss weiter auf seine ersten Punkte warten. Gegen Kapellen blieb der TuS zwar lange im Spiel, verlor am Ende aber doch. Max Kram (21.) brachte Kapellen in Führung, Hackenbroich glich durch Marco Heryschek (44.) wieder aus. Ein Doppelschlag von Ensar Krasinqi (63., 67.) sorgte für die Entscheidung. Durch das Eigentor von Johannes Breuer (83.) kam Hackenbroich kurzeitig noch einmal ran, Efe Özen machte in der Verlängerung aber den Deckel drauf.

Die Partien des Wochenendes Der VfL Jüchen/Garzweiler II empfängt Zons, Hoisten muss gegen Kapellen II ran und Grevenbroich-Süd bekommt es Vorst zu tun. Im Spitzenspiel trifft Delhoven auf Nievenheim. Im Tabellenkeller muss die SG Kaarst nach Stürzelberg. Schlusslicht TuS Hackenbroich gastiert in Rosellen. Der SVG Grevenbroich spielt in Büttgen und der TuS Grevenbroich empfängt den VfR Neuss.