Fussball : Nach 0:8-Pleite: Hermann wirft in Kaarst hin

Kreisliga A: Die Zweitvertretung der SG hat keinen Trainer mehr. Nievenheim gibt im Derby eine 5:1-Führung aus der Hand.

Der fünfte Spieltag in der Fußball-Kreisliga A endet mit dem ersten Trainerwechsel der Saison. Die DJK Novesia setzt sich derweil an die Tabellenspitze.

SG Kaarst II - SG Rommerskirchen/Gilbach 0:8 (0:4). „Da helfen keine Worte, da helfen nur Taten“, sagte Trainer Gregor Hermann nach der erneuten Klatsche am gestrigen Sonntag. Schon nach fünf Partien hat der Coach die Reißleine gezogen und ist von seinem Amt bei der SG Kaarst zurückgetreten. „Ich habe die Mannschaft nicht erreicht. Ich habe nicht geschafft, sie zu motivieren. Deshalb musste ich auch im Sinne des Vereins die Konsequenzen ziehen“, zeigte sich Hermann selbstkritisch. Nach fünf Spielen steht die Zweitvertretung der SG Kaarst mit einem Sieg auf Rang 13. Gravierender ist jedoch das Torverhältnis von fünf zu 30 Toren. Vor dem 0:8 gegen „Roki“ blamierte sich Kaarst mit 2:11 beim 1. FC Grevenbroich-Süd. Abteilungsleiter Reinhard Heich war nicht ganz überrascht vom Rücktritt: „Es hat sich schon angedeutet. Aber ich habe nicht damit gerechnet, dass es so schnell geht.“ Einen direkten Nachfolger hat er deswegen noch nicht parat. Am kommenden Dienstag steht erst einmal ein Gespräch mit der Mannschaft auf dem Plan. „Die Jungs sind jetzt gefordert und müssen sagen, was sie sich vorstellen“, so Heich. Rommerskirchen ist hingegen mit Kaarsts Ex-Coach Dennis Zellmann weiter voll auf Kurs. Lennart Friederichs (3 Tore), Meikel Kupper (2), Paul Gaebler, Lars Rellecke und John Kwennah schossen die SG zum vierten Sieg in Serie.

  • Zweiter Sieg im zweiten Spiel: Andre
    Fußball : FC Süd und DJK Novesia bleiben souverän
  • Am Sonntag soll der erste Dreier
    Fußball : Rosellen springt an die Tabellenspitze
  • Lokalsport : Delrath in Not, Weißenberg bleibt drin

VdS Nievenheim II - TuS Hackenbroich 5:5 (4:1). Die zweite Garde des VdS Nievenheim hat es geschafft, im Derby einen Vier-Tore-Vorsprung zu verspielen. Nachdem Hackenbroich durch Daniel Errens in Führung gegangen war, brachten Sascha Elfmann (3) und Simon Müller (2) den VdS eigentlich auf die Siegerstraße, doch die Gäste gaben nicht auf. In den letzten 20 Minuten trafen Fabio Wielleke (2), Jens Skrzypczyk und Marco Heryschek und sicherten dem TuS einen Zähler. „Hackenbroich hat nie aufgeben und wir haben in der zweiten Halbzeit vieles schlecht gemacht, aber das darfst du nicht mehr aus der Hand geben“, gesteht Nievenheims Coach Peter Hanschmann. Gegenüber Nils Heryschek haderte: „Es ist ärgerlich, dass wir erst so spät aufwachen. Aber auf die 90 Minuten gesehen, müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein.“

SF Vorst - SG Neukirchen/Hülchrath 3:0 (1:0). Bei den Sportfreunden aus Vorst ist weiter alles im Lot. Nach vier Spielen haben die Vorster sieben Punkte auf ihrem Konto. „Mit dem Start sind wir zufrieden“, so Trainer Micky Foehde, der immer im Hinterkopf hat, dass es gegen den Abstieg geht. Gegen Neukirchen sah er eine mannschaftlich geschlossene Leistung. Jan Dubbel (2) und Dominik Paffen erzielten die Treffer.

SVG Grevenbroich - BV Wevelinghoven 2:2 (0:2). Der BV Wevelinghoven war nah dran, ein echtes Ausrufezeichen zu setzen, doch am Ende schafften es die Gastgeber, noch die Niederlage zu verhindern. Dustin Thissen schoss die Jungs aus der Gartenstadt mit seinen zwei Toren in Front. Doch Cem Öztoprak und Talha Özel glichen in Hälfte zwei noch aus. „Die Niederlage war absolut unnötig, wir müssen hier gewinnen“, sagte BV-Coach Tim Bernrath.

SV Rosellen - SC Kapellen II 3:5 (0:3). „Kapellen war effektiver als wir. Wir haben verdient verloren“, gestand Rosellens Coach Dalibor Dobras. Lukas Sander (2), David Balaban, Fabian Backhaus und Riku Matsumoto netzten für die zweite Mannschaft des Landesligisten ein. Johannes Meuter (2) und Julian Schnock konnten für Rosellen nur noch auf 3:5 verkürzen.

SVG Weißenberg - DJK Novesia 0:4 (0:2). So langsam aber sicher dürften in Weißenberg die Alarmglocken läuten. Auch nach fünf Spielen ist Weißenberg punktlos. Novesia hingegen dank der Treffer von Darius Ferber, Ugur Azak, Eugen Wick (Eigentor) und Nico Lingweiler an der Tabellenspitze.