Fußball-Kreisliga A: Rosellen ist Herbstmeister

Fußball : SV Rosellen feiert die Herbstmeisterschaft

Kreisliga A: Die SG Rommerskirchen/Gilbach ist sauer über Kapellens Einsatz von Landesligaspielern. 

In der Fußball-Kreisliga A gab es an diesem Wochenende mal wieder einen Führungswechsel. Die Liste der Spitzenreiter ist lang: Der 1. FC Grevenbroich-Süd, der SVG Grevenbroich, Rommerskirchen/Gilbach, der SC Kapellen II und die DJK Novesia hatten schon den Platz an der Sonne inne - Herbstmeister ist nun aber der SV Rosellen.

SV Rosellen - BV Wevelinghoven 2:0 (0:0). Etwas überraschend steht der SV Rosellen am Ende der Hinrunde auf dem ersten Platz. Mit einem Sieg und Schützenhilfe von Kapellen springt der SVR an die Spitze. Julian Schnock und Jean-Claude Mangugla erzielten gegen den BV Wevelinghoven die Treffer zur Herbstmeisterschaft.

SC Kapellen II - SG Rommerskirchen/Gilbach 4:0 (1:0). „Es fehlen mir die Worte. Das ist ein ganz trauriger Tag für den Fußball“, war Rommerskirchens Trainer Dennis Zellmann nach dem Spiel geladen. Wie bereits erwartet schickte Kapellen eine Elf gespickt mit Landesligaspielern auf den Platz. Dabei waren allerdings nicht nur Spieler, denen man am spielfreien Wochenende die nötige Spielpraxis geben wollte, sondern in Alexander Hauptmann Kapellens bester Landesligatorschütze und in Marcel Koch und Nils Mäker zwei Spieler, die zum Stammpersonal gezählt werden dürfen. Ibrahim Kanat, Dario Russo und David Balaban zählen eher zum erweiterten Kreis des Landesligakaders und kamen zuvor schon in der zweiten Mannschaft zum Einsatz. So war es Hauptmann, der schon nach zehn Minuten zum 1:0 traf. „Wir waren bis zur Roten Karte sogar die bessere Mannschaft und haben eine überragende Leistung gebracht“, so Zellmann. Jan Trippelsdorf musste nach einer Notbremse vorzeitig duschen. Anschließend trafen Junior Jose Leal Miudo, Nils Mäker und Riku Matsumoto zum 4:0-Entstand. Kapellen hat nun auch nur noch fünf Punkte Rückstand auf Platz eins. Süds Trainer Kevin Hahn glaubt: „Kapellen wird diese Karte noch öfters spielen.“

1. FC Grevenbroich-Süd - DJK Novesia 2:2 (1:1). Keinen Sieger gab es im Verfolgerduell. Tayfun Kula und Murat Köktürk hatten den Gastgeber zwei Mal in Führung geschossen. Daniel Oliveira und Andre Speer glichen jeweils aus. „Wir haben zwei Fehler gemacht. Wir müssen weiter dran arbeiten“, so Hahn.

VdS Nievenheim II - FC Zons 2:5 (2:3). „Gerade läuft es einfach. Die Truppe funktioniert“, so Trainer Björn Haas. Niko Baum (2), Nils Waldeck, Jan Christoph Harth und Musa Yesilbag trafen für Zons. Esteban Mancuso und Sascha Elfmann hielten Nievenheim in Hälfte eins im Spiel. „Wir schauen mal, wie es zur Winterpause aussieht. Da ist auf jeden Fall noch jede Menge Holz zwischen“, sagt Haas. Elf Punkte beträgt der Rückstand auf Rang eins noch, aber es waren schon mal mehr.

TuS Hackenbroich - TSV Norf 3:0 (1:0). Jens Skrzypczyk (2 Tore) und Marco Heryschek schießen Norf ans Tabellenende. „Es ist niederschmetternd und passt ins Bild. Die Tabelle lügt nicht“, resümiert Norfs Trainer Fabian Nellen, der aber auch sagt: „Ich bleibe, egal was kommt. Ich habe schon meine Zusage für die nächste Saison gegeben. Das ist ein gesunder Weg.“

SG Neukirchen/Hülchrath - SVG Weißenberg 1:4 (0:1). Erstmals seit dem vierten Spieltag verlässt die SVG Weißenberg das Tabellenende. Dank der Treffer von Marius Spahn (2), Jens Winkelmann und Patrick Becker besiegt Weißenberg den Aufsteiger. Felix Nilges traf lediglich zum 1:4-Ehrentreffer.

SF Vorst - DJK Hoisten 0:6 (0:3). Aufsteiger Hoisten feiert einen Befreiungschlag. Oscar Schwarz (3 Tore), Swen Rommerskirchen, Florian Füßler und Simon Erkelentz hießen die Torschützen. Hoisten rückt auf drei Punkte an Vorst heran.

SVG Grevenbroich - SG Kaarst II 4:0 (1:0). Kaan Orduzu, Fatih Sakar, Erdem Basaltin und Ergi Uslu schießen Grevenbroich zum 4:0-Erfolg gegen Kaarst. Grevenbroich bleibt im oberen Mittelfeld.