Fußball : Grevenbroich bleibt ungeschlagen

Kreisliga A: Zwangsversetzter Marc Paul entscheidet Partie für Kapellens Reserve.

Während die Hälfte der Liga ihre Partien wegen des Grevenbroicher Schüztenfestes vorgezogen hatte, zog der Rest der Mannschaften am Wochenende nach. Absteiger TuS Grevenbroich thront nun an der Spitze der Fußball-Kreisliga A.

TuS Hackenbroich –  SC Kapellen II 3:4 (3:4). Eins scheint bei einem Heimspiel des TuS Hackenbroich garantiert zu sein: Spektakel - allerdings dieses Mal mit dem schlechteren Ende für die Gastgeber. „Beide Abwehrmannschaften waren heute eine Katastrophe“, gesteht Hackenbroichs Trainer Nils Heryschek und sagt: „Kapellen war heute einfach das eine Tor cleverer als wir.“ Los ging die wilde Achterbahnfahrt mit dem Führungstreffer von Hackenbroichs Jonas Yared (12.). Für Kapellen antwortete Marc Paul (13.), der aus disziplinarischen Gründen in die Reserve versetzt worden war. In der 24. Minute legte Lukas Sander für Kapellen nach, ehe Hussein Hammoud (25.) und Daniel Errens (43.) die Hausherren wieder in Front schossen. Ein Doppelpack von Paul (44., 45+1.) sorgte noch vor der Pause für den nächsten Führungswechsel. In Hälfte zwei war dann bereits das komplette Pulver verschossen. „Wir müssen das Spiel schnell abhaken und weitermachen“, so Heryschek.

SVG Grevenbroich – VdS Nievenheim 3:1 (2:0). Sieben Punkte aus drei Spielen, damit hätte Trainer Erkan Akan selber nicht gerechnet. „Nach der harten Vorbereitung kommt das schon überraschend. Meine Jungs machen das echt klasse“, sagt Akan. Gegen den VdS Nievenheim traf Emre Demirbolat nach fünf Minuten. Ismet Cakmak (45.) legte noch vor dem Pausenpfiff nach. Nach dem Anschlusstreffer von Sascha Elfmann (51.) machte Kaan Orduzu (74.) mit seinem Treffer den Deckel drauf. Nach drei Spieltagen liegt der SVG somit etwas überraschend auf einem starken zweiten Rang.

FC Delhoven – DJK Hoisten 5:1 (2:0). „Jetzt sind wir in der Saison angekommen“, sagte Delhovens Trainer Markus Esser zufrieden nach dem ersten Saisonsieg. Kai Ritter (4.) und Kevin Schmitt (17.) brachten Delhoven früh in Führung, erneut Schmitt (47.), Roman Albrecht (76.) und Felix Frason (90.) legten nach. Dennis Erlenkamp (87.) gelang lediglich der Ehrentreffer. „Das war fällig. Wir haben unsere Chancen endlich mal genutzt“, so Esser.

FC Zons – SV Bedburdyck/Gierath 2:0 (1:0). Auch Thomas Boldt und der FC Zons dürfen aufatmen. Mathis Herbes bescherte den Zonsern mit einem Doppelpack (18., 83.) den Sieg. Den ersten Treffer erzielte er durch einen Handelfmeter, über den Boldt sagt: „Der war strittig, den muss man nicht geben.“ Die Chance auf den Ausgleich vergab Bedburdycks Stürmer Mo Salou ebenfalls vom Elfmeterpunkt, ehe Herbes den Deckel drauf machte. „Wir wollen nach dem verkorksten Sieg eine Serie starten“, so Boldt.

Mehr von RP ONLINE