Fußball-Kreisliga A: FC Zons stoppt Spitzenreiter 1. FC Grevenbroich-Süd

Fußball : FC Zons stoppt Spitzenreiter Grevenbroich-Süd

Kreisliga A: Rommerskirchen/Gilbach springt vor dem Spitzenspiel auf Rang eins. Der BV Wevelinghoven geht im Jahnstadion unter.

Am zwölften Spieltag in der Fußball-Kreisliga A hat es einen Führungswechsel gegeben und das ausgerechnet vor dem anstehenden Spitzenspiel.

1. FC Grevenbroich-Süd - FC Zons 1:5 (0:1). Wer hätte das beim aktuellen Saisonverlauf schon gedacht? Der Bezirksligaabsteiger Zons scheint sich nach seinem desolaten Auftakt nun endlich gefangen zu haben und schlägt Tabellenführer Grevenbroich-Süd deutlich. „Jetzt sind wir wieder da. Das haben wir richtig klasse gemacht“, freute sich Zons Trainer Björn Haas und sagte: „Da ist eine riesige Last von uns allen abgefallen.“ Der wiedergenese Niko Baum erzielte gleich drei Treffer, Sturmpartner Mathis Herbes war zwei Mal erfolgreich. „Wir haben Zons zu einem ganz ungünstigen Zeitpunkt erwischt“, wusste Süds Trainer Kevin Hahn. Der Übungsleiter ärgerte sich nicht nur über den schwachen Auftritt, sondern auch über den Platzverweis von Kapitän Marcel Woop. Er wird Süd damit nächsten Samstag im Spitzenspiel gegen Rommerskirchen/Gilbach fehlen. Trotzdem sagt Hahn: „Wir werden versuchen, die Tabellenführung zurück zu erobern.“

SG Rommerskirchen/Gilbach - TuS Hackenbroich 5:1 (3:0). Während Süd patzte, siegte Rommerskirchen souverän weiter. „Wir waren in der ersten Halbzeit stark und sehr effektiv“, resümierte SG-Coach Dennis Zellmann. Paul Gaebler, Lars Rellecke und Deniz Bayisin trafen zur 3:0-Halbzeitführung. Dem Anschlusstreffer von Dominik Linden ließen Luca-Vincent Beuters und Frederik Leufgen die Treffer vier und fünf folgen. Die Pleite der Konkurrenz nahm Zellmann gelassen zur Kenntnis: „Das interessiert mich überhaupt nicht. Es ist nichts passiert.“

SV Rosellen - VdS Nievenheim II 2:3 (0:1). Der VdS Nievenheim hat das kleine Spitzenspiel für sich entscheiden können. Kai Pelzer, Sascha Elfmann und Simon Müller hießen Nievenheims Torschützen. Jean-Claude Mangangula und Tom Köller erzielten lediglich die Anschlusstreffer. „Wir haben ein super Spiel gemacht und uns viele klare Torchancen erarbeitet“, so Nievenheims Trainer Peter Hanschmann. Ein gesondertes Lob gab es von Hanschmann für Schiedsrichter Andre Horst: „Er war wirklich immer auf Ballhöhe und hat ein sensationelles Laufpensum abgespult.“

SG Kaarst II - DJK Hoisten 3:0 (1:0). Mit 50 Gegentoren in zwölf Spielen ist Kaarst die Schießbude der Liga, deshalb freute sich Trainer Pedrag Stojkovic fast mehr über das gegentorfreie Spiel als über den Sieg: „Wir mussten endlich auch mal zu null spielen.“ Justin Struttmann traf kurz vor und nach der Pause, Florian Liebich erhöhte auf 3:0. Kaarst rückt mit dem Sieg weiter vor auf Rang zwölf.

DJK Novesia -  BV Wevelinghoven 6:0 (4:0). „Das war unterirdisch, ohne Leben“, ärgerte sich Trainer Tim Bernrath über den Auftritt seiner Mannschaft. Nach den Pleiten gegen Süd (2:6) und Rommerskirchen (1:7) kassiert Wevelinghoven schon die dritte Klatsche in dieser Saison. Ugur Azak (3), Igor Fafenrot, Andre Speer und Marco Schiffer schenkten Wevelinghoven sechs Tore ein. Schon am Donnerstag kann Wevelinghoven gegen Norf Wiedergutmachung betreiben. Ansonsten droht Straftraining, wie Bernrath ankündigte: „Wenn das da nichts wird, trainieren wir am 11.11.“

TSV Norf - SVG Grevenbroich 2:6 (1:1). Zur Pause sah es für Norf noch ganz ordentlich aus, doch dann brach der TSV auseinander. „Wir haben nach der Pause alles vermissen lassen. Das war sehr schwach“, ärgerte sich Norfs Trainer Fabian Nellen. Hakan Orduzu (2), Cem Öztoprak (2), Fatih Sakar und Edrem Basaltin trafen für Grevenbroich. Daniel Schmidt und Bastian Jakob netzten für Norf ein.

SVG Weißenberg - SF Vorst 3:0 (2:0). Die SVG Weißenberg robbt sich langsam an die Konkurrenz heran und kann nächste Woche sogar die rote Laterne abgeben. Gegen Vorst brachten Marius Spahn (25. Minute) und Jens Winkelmann (27.) Weißenberg mit einem Doppelschlag in Führung. Spahn legte in Hälfte zwei noch einen Treffer nach.

SC Kapellen II - SG Neukirchen/Hülchrath 3:1 (2:0). Nach vier sieglosen Spielen in Serie ist die Reserve des SC Kapellen wieder erfolgreich. Gegen den Aufsteiger aus Neukirchen brachte Milako Satrazanis den SCK mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße. Dario Russo konnte in Hälfte zwei nachlegen. Tim Becker traf für Neukirchen nur noch zum Anschlusstreffer.

Mehr von RP ONLINE