Fußball-Kreisliga A: Der SV Rosellen ist der Gewinner des 14. Spieltages.

Fußball : FC Zons stoppt auch Primus Rommerskirchen

Kreisliga A: Der SV Rosellen ist der Gewinner des 14. Spieltags. Die Sportfreunde Vorst gewinnen das Derby und können aufatmen.

Nach dem 14. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A ist der Zweikampf wieder zu einem Mehrkampf geworden. Größter Gewinner ist der SV Rosellen.

FC Zons - SG Rommerskirchen/Gilbach 4:1 (3:1). Der FC Zons hat den nächsten Tabellenführer gestoppt. Vor drei Wochen musste Grevenbroich-Süd dran glauben, gestern war „Roki“ fällig. Dabei war die SG schon nach neun Minuten durch Francesco Sidero in Führung gegangen. „Wir haben die erste Halbzeit verpennt. Hätten aber trotzdem noch nachlegen können“, resümiert Rommerskirchens Trainer Dennis Zellmann. Es sollte anders kommen: Niko Baum (2 Tore) und Marvin Müdder drehten die Partie noch vor der Pause. Mathis Herbes machte in Hälfte zwei den Deckel drauf. „Wir haben klasse gespielt und haben jetzt einen Lauf“, freute sich Zons Coach Björn Haas. Gegenüber Zellmann ärgerte sich: „Das ist extrem bitter. Wir haben nicht das auf den Platz gebracht, was wir können.“ Auf die Frage, ob sie noch oben eingreifen können, reagierte Haas mit einem Schmunzeln: „Die Tabellenspitze ist so weit weg. Wir konzentrieren uns nur auf uns.“

SC Kapellen II - 1. FC Grevenbroich-Süd 2:0 (0:0). Allerdings erwischte es auch den ärgsten Verfolger: Grevenbroich-Süd bleibt zum dritten Mal in Folge sieglos. Gegen Kapellen II setzte es die vierte Saisonniederlage. Alain Thapa und Jan-Niklas Eschweiler erzielten die Treffer für die Erftstädter.

SV Rosellen - SVG Grevenbroich 2:0 (2:0). Der große Gewinner des 14. Spieltags ist der SV Rosellen. Mit dem neunten Saisonsieg springt Rosellen auf den zweiten Rang und ist nur noch zwei Zähler hinter Rommerskirchen. „Das ist unfassbar“, sagt Rosellens Coach Dalibor Dobras. Der Erfolg gegen Grevenbroich war allerdings ein hartes Stück Arbeit. Farid El Ouamari und Tom Köller sorgten für die Tore. „Wir mussten viel investieren, das war ein Arbeitssieg“, so Dobras.

DJK Novesia - TuS Hackenbroich 1:1 (1:0). Mit einem Sieg wäre auch Novesia wieder richtig im Rennen um den Aufstieg gewesen, doch Trainer Sa Franciamore sagt: „Wir haben zu wenig gemacht und nicht clever genug gespielt.“ Nach früher Führung durch Andre Speer kam Hackenbroich durch Jonas Yared noch zum Ausgleich. „Die Saison ist noch lang. Wir haben noch alle Chancen und überhaupt keinen Druck“, äußerte sich Übungsleiter Franciamore zum Titelkampf.

DJK Hoisten - VdS Nievenheim II 3:2 (1:1). Mächtig enttäuscht war Trainer Peter Hanschmann. Sein Team hatte beim Stand von 2:1 einen Elfmeter verschossen und die Partie anschließend aus der Hand gegeben. Sascha Pelka und Kai Pelzer hatten Nievenheim auf die Siegerstraße gebracht, Oscar Schwarz (2) und Swen Rommerskirchen drehten die Partie für den Aufsteiger. Für Nievenheim hätte es mit einem Erfolg bis auf Rang zwei vorgehen können.

SG Kaarst II - SF Vorst 0:2 (0:0). Die Sportfreunde Vorst gewinnen das Derby und verschaffen sich wieder mehr Luft zum Tabellenkeller. Nach dem Prestigeerfolg sagte Vorsts Trainer Oli Cremer: „Die drei Punkte sind mir am wichtigsten.“ Den Weg auf die Siegerstraße hatte seine Mannschaft lange gesucht. Nach einer Notbremse von Kaarsts Torwart Michael Lehnert mit entsprechendem Platzverweis gewannen die Gäste Überwasser. Doch erst in Hälfte zwei erzielte Martin Auer die Führung, Eike Klünter sorgte zwei Minuten vor Ende dann für die Entscheidung. „Ich finde nicht die richtigen Worte für den Schmerz. Wir haben nicht gut gespielt, das war das schlechteste Spiel der letzten acht Wochen“, wirkte Trainer Pedrag Stojkovic nach der Derbypleite mächtig mitgenommen. Für die zweiwöchige Pause steht nun „Aufbauarbeit“ auf dem Programm.

TSV Norf - SG Neukirchen/Hülchrath 2:3 (0:1). Ähnlich muss die Gefühlslage bei Norf-Coach Fabian Nellen gewesen sein. Nach 0:2-Rückstand kämpfte sich der TSV mit den Treffern von Nikolaos Nikolakudis und Martin Bockenmeier zurück, doch ein „unnötiges Foul“ in der Nachspielzeit schenkte den Gästen den Sieg. Neukirchens Kapitän Luca Hesshaus verwandelte den Elfmeter sicher. „Das war Abstiegskampf pur. Wir können durchatmen“, so SG-Trainer Mehmet Altin.

SVG Weißenberg - BV Wevelinghoven 1:1 (1:0). Schlusslicht Weißenberg feiert einen Punktgewinn. Marius Spahn traf zur Führung, Patrick Bernrath glich für die Gäste aus.

Mehr von RP ONLINE