Lokalsport: Fußball: In Stürzelberg staubt es über Pfingsten wieder

Lokalsport: Fußball: In Stürzelberg staubt es über Pfingsten wieder

Auch über Pfingsten rollt auf den Fußballplätzen des Rhein-Kreises auf Turnieren der Ball. Zwar fehlen - hauptsächlich aufgrund der neu eingeführten einwöchigen Schulferien - in Jüchen und Rosellen zwei hochkarätig besetzte Jugendwettbewerbe des Vorjahres (unter anderem waren in Jüchen der AC Mailand und Manchester City zu Gast), dennoch wird an drei Orten gekickt. Stürzelberger Pfingstturnier und "Straße gegen Straße" Lange Jahre hat der SV Rheinwacht Stürzelberg für einen Kunstrasenplatz gekämpft - letztendlich erfolgreich. Weil sich die Bauarbeiten am neuen Vereinsgelände aber erheblich verzögerten, wurden die Hoffnungen von Turnierdirektor Jürgen Dobernecker, die 48. Auflage der Traditionsveranstaltung auf grünem Untergrund austragen zu können, zerschlagen. Ein letztes Mal muss die C-Jugend also noch auf der staubigen, berühmt-berüchtigten Stürzelberger Asche 'ran. So bleiben die einst namhaften Teilnehmer wie 1. FC Köln, Borussia Mönchengladbach, Schalke 04 und Werder Bremen vorerst aus. Am Sonntag kicken die Rheinwacht, der TSV Norf, RS Horrem, der SV Uedesheim und die DJK Novesia mit den Gästen von CD Behobia ab 10 Uhr. Die Spanier waren bereits 2016 zu Gast, offensichtlich hat es ihnen gefallen. Am Montag geht es unter dem Motto "Straße gegen Straße" dann mit freien Dorfturnieren weiter. Ab 10.30 Uhr kicken Kinder und Jugendliche in den Altersgruppen bis acht Jahre, von acht bis zwölf, von zwölf bis 14, von 14 bis 16 und von 16 bis 18. Ab 13.45 Uhr sind die Erwachsenen dran.

Auch über Pfingsten rollt auf den Fußballplätzen des Rhein-Kreises auf Turnieren der Ball. Zwar fehlen - hauptsächlich aufgrund der neu eingeführten einwöchigen Schulferien - in Jüchen und Rosellen zwei hochkarätig besetzte Jugendwettbewerbe des Vorjahres (unter anderem waren in Jüchen der AC Mailand und Manchester City zu Gast), dennoch wird an drei Orten gekickt. Stürzelberger Pfingstturnier und "Straße gegen Straße" Lange Jahre hat der SV Rheinwacht Stürzelberg für einen Kunstrasenplatz gekämpft - letztendlich erfolgreich. Weil sich die Bauarbeiten am neuen Vereinsgelände aber erheblich verzögerten, wurden die Hoffnungen von Turnierdirektor Jürgen Dobernecker, die 48. Auflage der Traditionsveranstaltung auf grünem Untergrund austragen zu können, zerschlagen. Ein letztes Mal muss die C-Jugend also noch auf der staubigen, berühmt-berüchtigten Stürzelberger Asche 'ran. So bleiben die einst namhaften Teilnehmer wie 1. FC Köln, Borussia Mönchengladbach, Schalke 04 und Werder Bremen vorerst aus. Am Sonntag kicken die Rheinwacht, der TSV Norf, RS Horrem, der SV Uedesheim und die DJK Novesia mit den Gästen von CD Behobia ab 10 Uhr. Die Spanier waren bereits 2016 zu Gast, offensichtlich hat es ihnen gefallen. Am Montag geht es unter dem Motto "Straße gegen Straße" dann mit freien Dorfturnieren weiter. Ab 10.30 Uhr kicken Kinder und Jugendliche in den Altersgruppen bis acht Jahre, von acht bis zwölf, von zwölf bis 14, von 14 bis 16 und von 16 bis 18. Ab 13.45 Uhr sind die Erwachsenen dran.

Glehner Pfingstturnier Der Glehner Sportpark wird ab heute vor Kindern nur so wimmeln - rund 75 Jugendteams sind an vier Tagen zu Gast. Den Anfang machen heute ab 17 Uhr die Mädchen der U11, U13 und U15, morgen sind Bambini, Mini-Bambini und U9-Mädels gefordert. Am Sonntag kickt die F-Jugend und am Montag die E-Jugend.

Altherren- und Schützenturnier in Elfgen Zum Schützenturnier sind heute ab 17 Uhr zehn Teams aus dem Grevenbroicher Stadtgebiet am Sodbach zu Gast. Morgen und am Sonntag geht es ab 13 Uhr um den "Kurt Heimann Gedächtnispokal". Zehn Altherrenteams haben sich dazu angekündigt.

(cpas)