1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Fußball: Holzheimer SG verlängert mit Trainer Hamid Derakhshan

Fußball : Holzheim verlängert mit Trainer Hamid Derakhshan

Die A-Kreisligisten TuS Grevenbroich und Sportfreunde Vorst setzen die Weichen: Die Schlossstädter wollen unbedingt zurück in die Bezirksliga.

Mit dem Personal auf dem Platz ist sich die Holzheimer SG schon seit Wochen einig – bis auf die vom Bezirksligisten DJK Gnadental an den Nixhütter Weg gelockten Maurice Girke, Marvin Meirich und Kevin Dyla haben grundsätzlich alle an einer Fortsetzung ihrer Karriere interessierten Kicker für die nächste Saison zugesagt –, jetzt hat das umfangreiche Funktionsteam nachgezogen.

Für den zu Beginn des vergangenen Jahres als Nachfolger des aus privaten Gründen ausgeschiedenen  Guido van Schewick von der Elbe an die Erft gewechselten Cheftrainer Hamid Derakhshan (38) war die unspektakuläre Vertragsverlängerung ohnehin längst ausgemachte Sache gewesen, schließlich hat er gerade erst damit begonnen, den Landesligisten komplett neu aufzustellen. Wichtig ist ihm, dass er dabei weiter auf seine in Holzheim fest verwurzelte Mannschaft bauen kann: So bleiben der HSG auch die beiden Co-Trainer erhalten: Stefan Schellenberg (33) kümmert sich vor allem um die taktische Ausrichtung der Truppe, Thomas Rodoniklis um die erforderliche Fitness. Die Schlussleute Tobias Schriddels, Georg Bliersbach und Nicolai Petrovic dürfen weiter auf die wertvollen Dienste von Torwart-Trainer Ralf Schneider (54) vertrauen. Seine Erfahrung als Sportlicher Leiter bringt Ingo Zimmermann (43) ein, David Rodriguez, wie Schellenberg und Rodoniklis schon als Assistent von van Schewick im Einsatz, bildet die Ein-Mann-Scouting-Abteilung.

Die unter Derakhshan eingeführten Video-Analysen fallen ins Ressort von Marian Mestrovic. Damit nicht genug: Ihren Ämtern treu bleiben außerdem Rolf Nilgen (Zeugwart), Norbert Hainke (Betreuer) und Sebastian Schramm (Physiotherapeut). Dazu passt, dass auch die von Steffen Kruchen angeführte Fußball-Abteilung geschlossen weitermacht. „Wir haben hier noch einiges vor“, verspricht der für die Öffentlichkeitsarbeit zuständige Willi Kollenbroich.

Zwei Klassen darunter befindet sich der TuS Grevenbroich in Aufbruchstimmung. Friedel Geuenich, Vorsitzender der Fußball-Abteilung (Senioren), formuliert klare Ziele: „Das sportliche Projekt lautet, mit der Ersten Herren-Mannschaft kurzfristig wieder in die Bezirksliga zurückzukehren und mit der Zweiten Herren-Mannschaft die Kreisliga A zu erreichen.“ Dass es dem ehemaligen Verbandsligisten damit ernst ist, unterstreicht die Verpflichtung von Goalgetter Murat Köktürk vom Stadtrivalen 1. FC Grevenbroich-Süd für die kommende Spielzeit. Neben Trainer Jesco Neumann haben, so Geuenich, „die Spieler der Ersten Herren sozusagen vollständig ihren Verbleib beim TuS Grevenbroich zugesagt. Das gilt auch für die die komplette Reserve.“

Derweil sind sich die Sportfreunde Vorst, Mitbewerber der Schlossstädter in der Kreisliga A, mit Trainer Jörg Gartz für die Saison 2021/2022 einig. Dann erhält er Unterstützung von Robert Niestroj, der den auf eigenen Wunsch ausscheidenden Markus Cichon als Co-Trainer ersetzt. Der mit Oberliga-Erfahrung ausgestattete Spielmacher (SC Kapellen) war 2019 gemeinsam mit Gartz in den schmucken Sportpark Vorst gekommen und legte in bislang 19 Spielen vier Tore und 14 „Assists“ auf. Zusammen mit Geschäftsführer Markus Sommer arbeitet das Duo bereits intensiv an der nächsten Saison. Frank Kollegger trainiert weiter die Zweitvertretung in der Kreisliga B.