Fußball-Hallenmasters: Remscheids Schiedsrichter gewinnen in Dormagen

Fußball : Das Hallenmasters der Schiedsrichter ist ein Volltreffer

Fußballkreis 5 weiß als guter Gastgeber zu gefallen.

(hynr) Die Vorfreude der Kicker auf die traditionsreichen „DEKRA-Hallenmasters“ war groß und entlud sich im neuen Jahr als Spielfreude. Im Dormagener TSV Bayer-Sportcenter kämpften die Schiedsrichter des Fußballverbandes Niederrhein bereits zum 32. Mal um den altehrwürdigen Gerd-Henning-Pokal und schlüpften dabei in die Rolle der Spieler. Der Fußballkreis Grevenbroich/Neuss richtete diesen ungewöhnlichen Rollentausch nach 13 Jahren bereits zum zweiten Mal aus.

Es ist für jeden Unparteiischen im Fußballverband Niederrhein sicher ein Highlight, wenn er am ersten Januarwochenende seine Schiedsrichter-Kluft ablegen und selbst auf Titeljagd gehen kann. Auch dieses Jahr schickten alle 13 Fußballkreise des FVN eine Mannschaft nach Dormagen. Neben Vorjahressieger Oberhausen/Bottrop und dem Kreis Remscheid, der in den vergangenen drei Jahren zweimal im Finale stand, zählte aktuell auch der Kreis Duisburg/Mülheim/Dinslaken zum engeren Favoritenkreis. Am Ende setzte sich der Schiedsrichterkreis Remscheid die Krone auf. Durch einen 1:0-Sieg im Finale gegen Duisburg/Mülheim/Dinslaken sicherte er sich den Gerd-Henning-Pokal. Rekordsieger Essen schied schon im Halbfinale aus und wurde am Ende Dritter. Die Ausrichter um die Chef-Organisatoren Yunis Duran und Stefan Rauschenberg landeten mit dem Fußballkreis 5 auf Rang sechs.

Doch in Dormagen stand nicht der Sport, sondern das Event im Vordergrund – und das sei ein voller Erfolg gewesen, befand Kreisvorsitzender Dirk Gärtner: „Yunis Duran und Stefan Rauschenberg haben hervorragende Arbeit geleistet. Die Rahmenbedingungen waren perfekt. Es war ein sehr angenehmes Wochenende.“ Auch die „Player’s Night“ im Holiday Inn stieß bei den Teilnehmern auf viel Zuspruch. „Alle waren sehr, sehr zufrieden“, fasste Gärtner zusammen.