1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Fußball: Halbzeitbilanz der SG Rommerskirchen/Gilbach

Halbzeitbilanz: SG Rommerskirchen/Gilbach : Nach der Hinrunde voll im Soll

Oberste Priorität der Mannschaft von Trainer Kevin Hahn ist der Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga.

In Rommerskirchen besteht der Anspruch auch über die Saison 2021/22 hinaus ein Teil der Fußball-Bezirksliga zu bleiben. Der Mannschaft von Trainer Kevin Hahn gelang wie erhofft eine ordentliche Hinrunde mit einem beruhigenden Abstand auf die Abstiegsränge.

Saisonverlauf Zum Saisonstart bekam Rommerskirchen zwei vermeintlich leichte Gegner zugeteilt: Gegen die beiden eher nicht so hoch gehandelten Mannschaften des SV Hösel (2:1) und des Düsseldorfer SC 99 (3:1) fuhr die SG die ersten sechs Punkte ein. Die Mini-Siegesserie ließ sich jedoch wie erwartet nicht fortsetzten. Am siebten Spieltag kassierte die SG beim 1:3 gegen den Lohausener SV schon die vierte Niederlage in Folge und rutschte bis auf die Abstiegsränge ab. Dort blieben sie jedoch nicht lange, nach dem 4:1-Derbysieg gegen den TSV Bayer Dormagen am achten Spieltag machte sie einen Satz auf den neunten Tabellenrang. Da das Tabellenmittelfeld bis hin zu Rang zwölf stets eng beieinander lag, machte die SG im Verlauf der Hinserie immer wieder Tabellensprünge, ohne jedoch den Anschluss zu verlieren. Am letzten Spieltag der Hinrunde schlug Rommerskirchen den SV Uedesheim in einem umkämpften Spiel mit 5:3 und überwintert somit auf dem neunten Tabellenplatz – mit einem Abstand von sechs Punkten auf die Abstiegsränge. „Ich bin mit der Hinrunde zufrieden. Wir wussten, dass wir im Abstiegskampf stecken werden, daher bin ich mit der Leistung und dem Tabellenplatz so weit zufrieden“, resümiert Trainer Kevin Hahn.

Das war gut Ein Spieler stach bei der SG Rommerskirchen/Gilbach heraus: Meikel Kupper führt mit 13 Treffern aus 14 Spielen die Torjägerliste der Liga an. „Auch wenn ich ungerne Einzelspieler heraushebe, beweist Meikel seine herausragende Qualität und ist immer torgefährlich“, sagt Kevin Hahn. „Jedoch wird es ihm durch eine starke Teamleistung auch häufig sehr leicht gemacht.“ Eine zusätzliche Motivation für die Spieler bietet die mitreißende Fanunterstützung. Auch auf Auswärtsfahrten kann die Rommerskirchener Mannschaft auf ungefähr 60 Unterstützer zählen.

Das war schlecht Mit einem Blick auf die Statistik lässt sich erkennen, dass die Probleme der SG eindeutig in der Defensive liegen. Mit 40 Gegentoren bildet sie die drittschlechteste Abwehr der Liga. Nur die Torhüter der beiden Tabellen-Schlusslichter mussten bisher häufiger hinter sich greifen. Daher fordert auch Trainer Hahn eine bessere Leistung seiner Hintermannschaft.

Personal Das Transfergeschehen bei der SG Rommerskirchen/Gilbach lässt sich schnell zusammenfassen, da es keinerlei Kaderänderungen im Winter geben wird. Hahn vertraut seiner Mannschaft aus aussichtsreichen Talenten und erfahrenen Führungsspieler. Der von ihm erwähnte „Umbau“ soll in dieser Saison ohne große Wechsel vorgenommen werden.

Ausblick Die Vorbereitung auf die Anfang März beginnende Rückrunde begann bereits am 9. Januar. Beim ersten Testspiel am vergangenen Donnerstag musste sich der Bezirksligist dem FC Zons aus Kreisliga A mit 1:3 geschlagen geben. Am 30. Januar und am 3. Februar folgen die Partien gegen den SV Bedburdyck/Gierath und die Red Stars Mönchengladbach aus der Kreisliga A. In den letzten drei Testspielen folgen Gegner aus unterschiedlichen Bezirksligagruppen: Am 6. Februar geht es gegen den SV Habbelrath, danach wartet am 13. Februar der SV Lürrip und die Generalprobe vor dem Rückrundenbeginn bestreitet Rommerskirchen am 20. Februar gegen den SV Odenkirchen.

Ab dem 6. März gilt für das Team von Kevin Hahn dann wieder die Mission Klassenerhalt. Das Fundament für eine erfolgreiche Saison wurde in der Hinrunde bereits gelegt.