1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Fußball: DJK Gnadental und SV Uedesheim siegen in der Halle

Hallenußball : Uedesheim und Gnadental souverän

SVÜ und DJK qualifizieren sich für die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft.

Keine Überraschungen am Sonntag in der Dormagener Sporthalle: Der SV Uedesheim setzte sich am Vormittag im Finale der Gruppe C mit einem ungefährdeten 2:0-Erfolg gegen die Türkische Jugend Dormagen durch. Im zweiten Turnier des Tages wurde auch die DJK Gnadental ihrer Favoritenrolle in Gruppe D gerecht und reservierte sich ihren Platz unter den besten acht Hallenmannschaften des Rhein-Kreises durch einen 4:0-Endspielsieg über den FC Straberg.

SVÜ-Trainer Ingmar Putz hatte sich im Vorfeld ein paar Gedanken zurecht gelegt und einen eher kleinen und routinierten Kader zusammengestellt. „Wir haben unsere Spiele gut und souverän gestaltet, im gesamten Turnier lediglich einmal kurz zurückgelegen“, äußerte sich Putz zufrieden mit seinen Spielern, die den Gegnern durch lange Ballbesitzphasen den Zahn zogen und schließlich mit vier Siegen in vier Spielen verdienter Tagessieger wurden. Dem 3:0 im Auftakt über den VfR Büttgen ließ Uedesheim ein 2:1 über den FSV Vatan Neuss folgen und sicherte sich so Gruppenplatz eins. Vatan schlug Büttgen 4:2 und zog als Gruppenzweiter in die Vorschlussrunde ein. In der anderen Gruppe verabschiedete sich überraschend der Favorit aus Delhoven bereits nach zwei Gruppenspielen mit nur einem Punkt aus der Begegnung gegen die TJ Dormagen (3:3) aus dem Turnier. Die Dormagener belegten nach einem 2:0-Sieg über den SC Grimlinghausen Platz eins ihrer Gruppe, die SG wurde Zweiter durch ein 3:2 über Delhoven. Die anschließenden Halbfinale gingen mit jeweils zwei Toren Vorsprung an die Gruppensieger: Die Türkische Jugend schlug Vatan mit 4:2 und Uedesheim zog nach einem 3:1 über Grimlinghausen ins Endspiel ein. „Ich war überrascht, dass Delhoven ausgeschieden ist. Aber Dormagen, Neuss und Grimlinghausen haben ein gutes Turnier gespielt“, zollte Ingmar Putz der Konkurrenz aus den kleineren Ligen anerkennend Respekt. Mit Uedesheimer Leichtsinn durften die Außenseiter von der TJ Dormagen im letzten Turnierspiel des Tages dennoch nicht rechnen. Der SVÜ blieb seiner Linie treu, kontrollierte den Ball und somit das Spiel und erzielte obendrein noch die nötigen Treffer: 2:0 lautete der umjubelte Endstand.

Im Turnier am Nachmittag gab sich der einzig anwesende Bezirksligist DJK Gnadental in der Vorrunde, Gruppe D, keine Blöße. Durch ein 3:0 gegen den TSV Norf und ein 2:0 gegen die DJK Eintracht Hoeningen sicherte sich das Team von Trainer Mehmet Yilmaz in den Gruppenspielen Platz eins vor Hoeningen, das Norf mit 2:1 für Platz zwei bezwingen konnten. In der anderen Gruppe setzte sich der FC Straberg mit vier Punkten vor der SG Erfttal auf Rang zwei und dem Gruppenletzten  DJK Germania Hoisten durch. Erneut blieben beide Gruppensieger auch in den Halbfinalbegegnungen erfolgreich: Im ersten Spiel leisteten die späteren Sieger aus Gnadental sich ihre einzige Unachtsamkeit des Tages und gerieten gegen Erfttal zunächst in Rückstand, retteten sich aber letztlich mit 3:2 ins Endspiel. Straberg musste für das gleiche Resultat über Hoeningen nachsitzen. Erst nach Siebenmeterschießen stand es 3:2 für den FC.

Im Finale ließ Gnadental den Klassenunterschied aufblitzen und verwies Straberg mit 4:0 in die Schranken. DJK-Vorsitzender Johannes Schneider zeigte sich mit der Leistung zufrieden und blickte bereits freudig dem kommenden Sonntag, dem Termin der Endrunde in der Sporthalle Gustorf entgegen: „Das war ein absolut souveräner Turniersieg, mit einem kleinen Schönheitsfehler gegen Erfttal. Kurioserweise waren heute unsere Abwehrspieler auch die besten Torschützen. Besonders unser Neuzugang Baris Gürpinar hat sich da ausgezeichnet. Am Sonntag wird das Teilnehmerfeld natürlich deutlich stärker sein. Aber wir fahren mit Vorfreude dahin und wollen einfach ein wenig den Ball laufen lassen.“