Fußball: Der Letzte TuS Grevenbroich unterliegt der SG Unterrath.

Fußball : Grevenbroich steckt voll im Abstiegskampf

Die TuS bleibt weiterhin das Schlusslicht der Bezirksliga. Auch Gnadental steckt im Abstiegkampf fest.

Am Sonntag konnten sich die Bezirksligisten aus dem Rhein-Kreis Neuss auf dem Platz beweisen. Die Fußballer des TSV Bayer Dormagen pausierten. Keiner der anderen Vereine schaffte es, sein Spiel zu gewinnen. Somit verpasste die DJK Gnadental einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf, der TuS Grevenbroich bleibt das Schlusslicht.

SG Unterrath - TuS Grevenbroich 2:0 (Halbzeit 1:0) Gegen Unterrath hatten die Grevenbroicher das Nachsehen. Früh fielen die Gäste zurück, dann scheiterten sie am gegnerischen Torwart. „Wir wurden vom Schiedsrichter benachteiligt, das 1:0 entsteht aus einer Abseitssituation. Ab der 15. Minute waren wir das bessere Team“, sagte Grevenbroichs Trainer Peter Vogel. In Hälfte zwei blieb seine Elf weiter am Drücker und stellte gegen Ende auf eine Dreierkette um, was ihr später zum Verhängnis wurde. Unterrath beendete den Kampf endgültig mit dem Tor zum 2:0 in der 93. Minute. Über seine Elf sagte Vogel: „Ich kann ihr keinen Vorwurf machen, sie hat nicht aufgegeben, aber wir hatten einfach kein Glück. In den nächsten zwei Spielen müssen sechs Punkte her.“

DJK Sparta Bilk - FC Delhoven 2:1 (Halbzeit 1:0) Mit einem Erfolg hätten die Gäste in der Tabelle zu den Gastgebern aufschließen können, so setzte sich Bilk ab. In der ersten Hälfte sah Delhovens Trainer Dennis Kessel eine Steigerung seiner Männer: „Wir sind verdient mit 0:1 zurückgefallen und erst nach rund 30 Minuten ins Spiel gekommen.“ Nach dem frühen Tor zogen sich die Bilker in die eigene Hälfte zurück. „In der zweiten Halbzeit haben wir gut weitergemacht, ein individueller Fehler hat zum 0:2 geführt. Wir hätten uns belohnen müssen“, sagte Kessel. Der Anschlusstreffer fiel zu spät, um die Gastgeber noch einmal in Gefahr zu bringen.

TV Kalkum - DJK Gnadental 1:1 (Halbzeit 0:1) Für beide Teams lief es zuletzt nicht rund, Gnadental ist im Abstiegskampf, Kalkum steuerte darauf zu. DJK-Vorsitzender Johannes Schneider schaut unzufrieden auf das Ergebnis: „Unser Kapitän wird strittig vom Platz gestellt, 20 Minuten spielen wir in Unterzahl weiter.“ Kurz vor Schluss bekam Kalkum den egalisierenden Elfmeter zugesprochen. Schneider blickt nach vorne: „Die Moral bleibt gut.“

SG Kaarst - Eller 04 0:5 (Halbzeit 0:1) Kaarst stellte sich der Spitzenmannschaft aus Eller, kam gegen sie aber unter die Räder. Rene Reuland eröffnete das Torspektakel vor der Pause und erhöhte auf 2:0, seine Mitspieler legten drei Tore drauf. Kaarst rutscht auf die Abstiegsränge zu.

Teutonia Kleinenbroich - DJK Dilkrath 2:2 (Halbzeit 0:1) Die Teutonen hätte mit einem Sieg an Dilkrath vorbeiziehen können, was ihnen so nicht gelang. Trainer Norbert Müller war „völlig unzufrieden, bis auf die Innenverteidiger und den Torwart.“ Müller holt weiter aus: „Wir haben einfach schlecht gespielt.“ Sein Team war erst nach einem 0:2-Rückstand „wach geworden“, Marius Brunsbach traf in der 90. Minute zum Endstand. Das Spiel hätte einen anderen Lauf nehmen können, nach zwei Minuten wurde den Gastgebern ein Tor aberkannt. Müller: „Bei der Leistung können wir glücklich mit einem Punkt sein.“

TSV Bayer Dormagen - Hilden II (abgesagt). Das Duell am Höhenberg fiel aus, Dormagen tritt am nächsten Spieltag gegen den Tabellenführer Ratingen II an.

Mehr von RP ONLINE