Fußball-Bezirksliga: Dormagen schlägt Uedesheim 1:0

Fußball : Marius Frassek ist der Matchwinner beim Sieg des TSV Bayer

Fußball-Bezirksliga: Dormagen bezwingt Uedesheim mit 1:0. Kaarst und Grevenbroich zieren das Tabellenende. Auch Gnadental droht der Fehlstart.

Bereits nach dem dritten Spieltag ziehen dunkle Wolken über der SG Kaarst und dem TuS Grevenbroich auf. Beide Mannschaften bleiben erneut punktlos.

SG Kaarst – FC Büderich 1:3. Bei der Rückkehr des langjährigen Trainers Dirk Schneider zur SG Kaarst durfte er diesmal als Trainer des FC Büderich die Siegerfaust ballen. 1:3 lautete am Ende das Ergebnis aus Kaarster Sicht und SG-Trainer Yasar Kurt war reichlich zerknirscht. Zum einen hatte ihm die Leistung seiner eigenen Mannschaft in keiner Weise gefallen, noch stimmte er mit einigen Entscheidungen von Schiedsrichter Oguz Oztas überein. Die SG lief lange Zeit einem Rückstand hinterher nachdem man bereits in der 22. Minute durch einen Foulelfmeter ins Hintertreffen geraten war, den man „geben kann, aber bei weitem nicht muss“, so Kurt. Auf den zweiten Treffer der Gäste (31.) folgte zwar umgehend der Anschlusstreffer zum 1:2 durch Kaito Terauchi (36.), aber ein weiteres Tor wollte Kaarst nicht gelingen. Stattdessen erhöhte Kevin Holland in der 89. Minute per Elfmeter, nachdem der Schiedsrichter erneut auf den Punkt gezeigt hatte. Im Verlauf der Partie sah SG-Coach Kurt seine Mannschaft mehrfach bei Abseitsentscheidungen benachteiligt, aber ausschlaggebend sei eindeutig die eigene Leistung gewesen. „Ich hätte in der ersten Hälfte gerne schon sechs- bis siebenmal gewechselt“, so Kurt nach Spielende.

VfL Benrath – TuS Grevenbroich 1:5. TuS-Trainer Michael Ende gibt sich von der erneut deutlichen Niederlage seiner Mannschaft derweil unbeeindruckt. „Ich bin entspannt.“, sagte er nach dem Spiel, „weil ich fest an diese Mannschaft glaube.“ Dabei gilt es, nach elf Gegentoren in nur zwei Begegnungen zu in erster Linie die defensive Stabilität auf das nötige Niveau zu heben. Nur eine knappe Viertelstunde lang bot der TuS dem Absteiger aus Benrath die Stirn, dann sorgte Nico Fazlic mit seinen Treffern innerhalb von zehn Minuten (13./23.) quasi für die Vorentscheidung. Tim Hintzen erzielte in der 65, Minute zwar das 1:3 für sein Team, aber wirklich Hoffnung wollte der Treffer des jungen Mittelfeldspielers nicht aufkommen lassen, denn bereits drei Minuten später stellte der Ex-Jüchener Yushin Kim den alten Abstand wieder her (68.).

TSV Bayer Dormagen – SV Uedesheim 1:0. „Mit einem solchen Ergebnis hatte ich im Vorfeld selber nicht gerechnet“, äußerte sich Bayer-Trainer Frank Lambertz sichtlich erfreut. Sein vor Beginn der Saison von ihm selbst noch skeptisch eingeschätztes Team holte sich mit einem knappen 1:0-Sieg gegen den Nachbarn vom SV Uedesheim den dritten Sieg im dritten Spiel und setzt sich damit erstmal am oberen Ende der Tabelle fest. Uedesheim versuchte immer wieder über hohe Bälle auf den wuchtigen Malte Hauenstein und seinen schnellen Sturmpartner Alexander Nuss zum Erfolg zu kommen, aber das Team von Gästetrainer Ingmar Putz blieb mit dieser Marschroute erfolglos. „Meine Jungs waren da hinten heute top in der Luft“, beschrieb Lambertz den „Knackpunkt“ der Begegnung. Dormagens Offensiv-Ass Marius Frassek war es dann vorbehalten, die Partie zu entscheiden. Kurz nach der Pause belohnte er sich mit dem 1:0-Siegtreffer einen Tag verspätet selbst zum Geburtstag (48.).

SG Unterrath – DJK Gnadental 5:1. DJK-Trainer Carlos Perez fasste sich nach Ende des Spiels kurz. „Das war eine indiskutable Leistung gegen einen überschaubaren Gegner“, versuchte er seinem Unmut Worte zu verleihen. Mit Kamil Niewolik fiel ihm kurz vor Anpfiff ein weiterer Spieler aus, so dass dem Gnadentaler Coach letztlich nur ein schmaler Kader zur Verfügung stand. Zu wenig, um beim Gegner aus Unterrath zu bestehen. Den ersten Rückschlag gab es für die DJK bereits nach fünf Minuten mit dem 0:1 und spätestens nach dem Doppelschlag kurz vor und nach der Pause (45./47.) war das Spiel entschieden. Auf das Anschlusstor von Ahmet Des (75.) folgten nur noch die beiden Treffer zum Unterrather 5:1-Erfolg (83./90+1.). Bereits am Donnerstag trifft man nun vor dem Neusser Schützenfest im Krisenduell auf die SG Kaarst.

Mehr von RP ONLINE