Fußball-Bezirksliga: Dormagen empfängt Unterrath

Fußball: TSV sucht Anschluss an die Spitze

Bezirksliga: SV Uedesheim wehrt sich gegen den Sturz in den Tabellenkeller.

Nur drei Begegnungen mit Beteiligung von Fußball-Bezirksligisten aus dem Rhein-Kreis stehen am Sonntag in der Gruppe eins auf dem Programm. Teutonia Kleinenbroich kann in Viersen erneut eine Spitzenmannschaft der Gruppe drei ärgern.

TSV Bayer Dormagen (6.) – SG Unterrath (12.) Nach zuletzt drei sieglosen Spielen mit lediglich einem Punkt zeigt sich Frank Lambertz entschlossen. „Wir spielen auf unserem Platz und es müsste mal wieder ein Sieg her. Sonst rücken die Teams dahinter immer weiter auf“, so der Dormagener Trainer. Gegen schwächelnde Unterrather sollte dem TSV ein Erfolg ohne weiteres zuzutrauen sein, auch wenn ihr Coach die aktuelle Personalsituation mit leichter Skepsis betrachtet. Urlaubsbedingt werden am Sonntag einige Spieler nicht zu Verfügung stehen, aber das will Lambertz nicht schon vorab als Ausrede gelten lassen. „Es kommen auch Leute zurück, damit sind wir bisher gut umgegangen.“

FC Büderich (8.) – DJK Gnadental (15.) Bei der DJK stellt sich zwei Wochen nach dem überraschenden Sieg über den damaligen Tabellenführer Hilden die Frage, ob der Erfolg ein Strohfeuer bleibt oder ob die Mannschaft unter Mehmet Yilmaz dauerhaft ein anderes Gesicht zeigen kann. Beim Mittelfeld-Team aus Büderich dürften sich die Gnadentaler durchaus etwas ausrechnen, doch der FC konnte in den letzten Wochen mächtig Fahrt aufnehmen. Sieben Punkte aus den letzten drei Spielen stehen zu Buche, so dass die DJK ihrerseits eine Topleistung brauchen dürfte, um das bisher schmale Punktekonto weiter aufzubessern.

  • Fußball : DJK Kleinenbroich muss nachlegen

Lohausener SV (16.) – SV Uedesheim (11.) In Uedesheim hadert man weiterhin mit der aktuellen Tabellensituation, „aber wir brauchen nicht mehr über Glück und Pech reden“, so SV-Coach Ingmar Putz. „Wir müssen uns an die eigene Nase fassen und zusehen, dass wir bis zum Winter besser dastehen.“ Der Ausfall von Schlüsselspielern zieht sich bei den Uedesheimern seit dem ersten Spieltag durch die Saison und auch am Wochenende droht in Benedikt Günther erneut ein Leistungsträger auszufallen. Ein Umstand, mit dem der SV nicht als einziges Team zu kämpfen hat, der den Kickern aus dem Neusser Süden aber anhaltend positive Ergebnisse verwehrt. „Natürlich müssen wir beim Letzten gewinnen, aber die werden sich mit allen Mitteln wehren“, warnt Putz vor der unangenehmen Aufgabe, als Favorit beim Schlusslicht anzutreten.

TDFV Viersen (2.) – SC Teutonia Kleinenbroich (8.) Zwei Siege und ein Unentschieden aus den letzten drei Spielen haben die Teutonia ins gesicherte Mittelfeld der Gruppe 3 klettern lassen und so kann das Team von Norbert Müller beim Tabellenzweiten TDFV Viersen ohne großen Druck einer ausgewiesenen Stärke nachgehen, Gegen die Topteams der Liga lieferten die Kleinenbroicher bisher starke Leistungen ab, unterlagen dem aktuellen Spitzenreiter Repelen nur knapp mit 2:3 und stießen vor zwei Wochen Giesenkirchen mit einem 2:2 vom Tabellenthron. Dabei wird Müller auch wieder auf die Dienste seines erfolgreichsten Angreifers Dominik Klouth bauen. In zehn Partien erzielte der Stürmer bereits zehn Treffer.

Mehr von RP ONLINE