1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Fußball Aufstiegsporträt SC Grimlinghausen

Fußball : „Charmanter Dorfverein“ ist zurück

Ex-Profi Conny Eickels soll als neuer Trainer den Traditionsklub SC Grimlinghausen nach dem Wiederaufstieg in der Kreisliga A etablieren.

(-srh) Auch wenn die Saison nur 19 Spieltage umfasste, ist die Bilanz des SC Grimlinghausen nicht weniger beeindruckend: ohne Niederlage und mit vier Punkten Vorsprung war der SC unter Trainer Vefa Karagöz die beste Mannschaft in Gruppe 1 der Kreisliga B.

Der Saisonabbruch minderte die Freude über den Aufstieg nur anfangs: „Durch die schwierige Situation war die Stimmung erstmal gehemmt, wir hätten die Saison gerne zu Ende gespielt“, sagt Kevin Wieland, langjähriger Spieler und Vize-Präsident des SC Grimlinghausen. „Letztendlich konnten wir uns aber doch freuen, denn wir haben uns den Aufstieg auch sportlich verdient und wahrscheinlich hätten wir auch nach 30 Spieltagen feiern können.“ Eine offizielle Aufstiegsfeier ist für den 22. August angesetzt, an dem Samstag zieht das Team auf einem Planwagen durchs Dorf und feiert anschließend auf der Sportanlage im zugelassenen Rahmen.

Das Ziel war es, oben mitzuspielen und guten Fußball zu spielen – das hat die Mannschaft eindrucksvoll umgesetzt. Kein einziges Mal verließen die Grimlinghausener den Platz als Verlierer, lediglich der TSV Norf erkämpfte sich zwei Unentschieden gegen den Spitzenreiter, die Zweitvertretung der SG Kaarst holte einen Punkt. An den Ergebnissen lag es dementsprechend nicht, dass der Vertrag mit Karagöz nicht verlängert wurde. Laut Wieland gab es auch keine persönlichen Gründe. „Der Fokus liegt auf der sportlichen Entwicklung,  und da unsere Mannschaft im Schnitt sehr jung ist, haben wir einen Trainer gesucht, der da noch mehr Disziplin reinbringt“, so der Stürmer, der selbst 15 Treffer in der vergangenen Saison beisteuerte.

Den Job übernimmt Ex-Profi Konrad „Conny“ Eickels (unter anderem 1. FC Saarbrücken, RW Oberhausen), der 64-Jährige war zuletzt in der Düsseldorfer Kreisliga A tätig. Unterstützt wird er von Spieler Matthias Castens als Co-Trainer. Karagöz wechselte zusammen mit Stürmer Torsten Taubert zum Polizei SV Neuss, der in die Kreisliga B aufgestiegen ist. Unabhängig von Liga und Trainer zeichnet den SC Grimlinghausen eine Stärke ganz besonders aus: der extrem hohe Identifikationsfaktor. „Rund 95 Prozent unserer Spieler kommen aus dem Dorf oder haben hier zumindest eine Historie“, erzählt Wieland. „Wir sind ein charmanter Dorfverein mit Wohlfühlfaktor, wir machen auch außerhalb vom Platz viel zusammen, sind zusammen im Schützen- oder Karnevalsverein.“

Das soll auch bei den acht Neuzugängen so bleiben. Lars Wyschanowski, Thomas Maschke und Giulio Buscema kommen vom SV Uedesheim, Matthias Dausend kehrt ebenso wie Fabio Dittrich aus Holzheim zurück. Alexander Sitter kommt von der SG Kaarst, David Bel-Lang vom Vfl Weiße Elf Nordhorn und Maurice Prior vom VfB Langenfeld. Seit dem 16. Juli läuft die  Saisonvorbereitung, das Ziel ist auch schon klar formuliert: „Wir wollen uns in der Kreisliga A wieder langfristig und mit Tendenz nach oben etablieren und nicht wieder absteigen“, sagt Wieland.