1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Fußball: A-Kreisligist SV Bedburdyck/Gierath stellt die Weichen

Fußball : SV Bedburdyck/Gierath stellt Weichen

Chefcoach Jürgen Steins, Co-Trainer Helmut Neuroth und Torwarttrainer Daniel Hoff haben schon für die Saison 2021/2022 zugesagt. Niklas Fischel kehrt zurück.

Der mit vier Siegen aus fünf Spielen sehr gut in die Saison 2020/21 gestartete, vor der coronabedingten Saisonunterbrechung jedoch durch großes Verletzungspech zurückgeworfene SV Bedburdyck/Gierath bleibt auch in der kommenden Saison fast komplett zusammen. „Wir setzen auf allen Ebenen auf Kontinuität, wollen nicht viel am Kader machen und uns nur punktuell verstärken, weil wir großes Vertrauen in die Mannschaft haben“, sagt Alexander Plöcks, Sportlicher Leiter beim A-Kreisligisten.

Schmerzlich ist der Abgang von Defensivspezialist Pasqual König zum FC Eintracht Güdderath in die Kreisliga B. Alle anderen Spieler des aktuellen Kaders haben bereits fest für die Spielzeit 2021/22 zugesagt. Zuvor hatte das Trainerteam mit Chefcoach Jürgen Steins, Co-Trainer Helmut Neuroth und Torwarttrainer Daniel Hoff verlängert. Nach Mittelfeldmann Daniel Lipperson gibt es im Sommer einen weiteren Heimkehrer: Von der DJK Gnadental kommt Angreifer Niklas Fischel zurück. Er sollte mit seiner Erfahrung, Qualität und Spielanlage eine sinnvolle und sehr gute Verstärkung sein. Auch Fischel ist froh: „Hier hatte ich sehr schöne und erfolgreiche Jahre und möchte nun dazu beitragen, dass Mannschaft und Verein ihre sportlichen Ziele erreichen.“

  • Ilja Gruev als Trainer des MSV
    Ex-Duisburg-Coach : Gruev neuer Co-Trainer bei Arminia Bielefeld
  • Torgefährlich: Die DJK Twisteden II vertraut
    Fußball : DJK Twisteden II denkt gerne an den Auftritt in Kervenheim zurück
  • Der Mettmanner Sebastian Wiesemann (links) setzt
    Corona : Basketball-Saison endet ohne ein Spiel

Mit dem nun vorhandenen Kader sieht sich der ehemalige Bezirksligist gut aufgestellt. Lediglich in der Defensive besteht noch Bedarf. „Wenn sich in diesem Jahr noch etwas tun sollte, dann nur, weil jemand von sich aus zu uns möchte und er die Mannschaft wirklich besser macht“, stellt Plöcks indes klar. -sit