Fußall-Kreisliga B schafft sich Freiraum für das Neusser Schützenfest

Fußball : Kreisliga B schafft sich Freiraum für das Schützenfest

Büttgen ist nach Pleite gegen Stürzelberg auf Wiedergutmachung aus.

Wegen des Neusser Schützenfestes finden einige Spiele in den beiden Gruppen der Fußball-Kreisliga B bereits unter der Woche statt.

Gruppe 1: SC Grimlinghausen – TSV Norf. Beide Mannschaften sind mit einem Sieg in die Saison gestartet, allerdings taten sich beide gegen Aufsteiger schwer und kassierten jeweils drei Gegentore. Trainer Vefa Karagöz war da noch im Urlaub und gibt erst jetzt gegen Norf sein offizielles Debüt: „Ich bin zuversichtlich, dass wir mindestens einen Punkt im kleinen Derby holen“, sagt er. „Beide Mannschaften sind stark und wollen oben mitspielen, es wird ein 50:50-Spiel und wir müssen richtig was tun.“

TuS Reuschenberg – SVG Weißenberg. Nach der knappen Niederlage in Norf haben die Reuschenberger direkt den nächsten Absteiger vor der Brust. Da Trainer Frank Förster Schützenfest nicht mit leeren Händen dastehen will, muss mindestens ein Remis her. „Gegen Norf haben wir uns super präsentiert, darauf können wir aufbauen“, sagt Förster. „Wir haben alle mit an Bord, werden noch etwas offensiver auftreten und wollen mit aller Kraft die drei Punkte in Reuschenberg behalten.“

SSV Delrath – DJK Novesia Neuss II. Während Delrath sich gegen Gohr mit einem torlosen Remis zufrieden geben musste, fuhr die DJK einen deutlichen Sieg gegen Bayer Dormagen ein und will direkt nachlegen.

DJK Rheinkraft Neuss ­– VfR Büttgen II. Nach der 0:9-Pleite gegen Stürzelberg sind die Büttgener auf Wiedergutmachung aus. „Personell gehen wir noch auf dem Zahnfleich trotz drei Rückkehrern“, sagt Trainer Dominik Patzel. „Wir brauchen noch etwas Zeit, um uns zu finden und gucken bis dahin von Spiel zu Spiel.“ Besser als gegen Stürzelberg sollte es aber schon laufen: „Wir fahren ja nicht dahin, um denen die Punkte zu überlassen“, so Patzel. „Ich denke, wir können da ganz gut mithalten, wir sind absolut kein Fallobst.“

Gruppe 2: SG Neukirchen/Hülchrath – TJ Dormagen. Mit dem 1:1 gegen Holzheim war Neukirchens Trainer größtenteils zufrieden, lediglich die Chancenverwertung war ausbaufähig. „Wir wollen die Partie genauso angehen, wie gegen die SG. Dominant auftreten, Kampf- und Laufbereitschaft zeigen“, sagt Trainer Timo Haep. „Beim Training haben die Jungs einen sehr guten Eindruck gemacht, wir wollen die drei Punkte auf jeden Fall zu Hause behalten.“

Mehr von RP ONLINE