1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Fünf Schulen wurden saniert

Korschenbroich : Fünf Schulen wurden saniert

Die Handwerker gaben während der Sommerferien in den städtischen Schulen den Ton an. An fünf Standorten wurde gearbeitet. Insgesamt wurden 485 000 Euro verbaut. Davon flossen allein 203 000 Euro in den Turnhalle Glehn.

Während Korschenbroichs Schüler die Sommerferien zum Ausruhen oder Verreisen nutzten, hielten die Handwerker Einzug in die kurzzeitig verwaisten Gebäude. "Es wurde viel getan", zeigte sich Bürgermeister Dick gestern zufrieden, als er mit Michael Deprez (Gebäudemanagement) und Hans-Peter Walther (Schul- und Sportamt) die alte Glehner Sporthalle, Am Buscherhof, inspizierte.

Dort allein wurden in den zurückliegenden Wochen 203 000 Euro verbaut. 485 000 Euro flossen jetzt insgesamt in die Schulsanierung. Das Konjunkturpaket war für die Stadt ein Segen: "So hatten wir die Chance, unsere Schulen energietechnisch auf den neuesten Stand zu bringen."

Die alte Turnhalle, 1958 erbaut, hatte es besonders nötig. Das Dach mit seinen alten Wellfaserplatten wurde gegen eine Metallkonstruktion und die maroden gegen neue Kunststofffenster mit Wärmeschutzverglasung getauscht. Zudem wurde die Gaskesselanlage von 1996 optimiert, so dass sich die Stadt eine 22-prozentige Einsparung bei dem Primärenergiebedarf erhofft.

Und worüber sich Nutzer und Nachbarn in Glehn am meisten freuen: über den neuen Fassadenanstrich. "Das ist jetzt eine wirklich schöne Ecke geworden", schwärmt Heinz Josef Dick, der damit auch die Hoffnung verbindet, dass die Freifläche an der Rückfront von Turnhalle und Ogata zeitnah bebaut wird.

Grundschule Glehn Die wärmeschutzverglasten Holzfenster wurden gestrichen, das Dach mit einer Attika-Mauerkronenabdeckung aus Zink erneut. Zudem wurde ein neuer Sonnenschutz montiert. Kosten: 88 000 Euro.

Zweifachhalle Korschenbroich Das Flachdach über den Umkleideräumen wurde auf einer Fläche von 250 Quadratmetern saniert, zudem wurde der Wärmeschutz verbessert. Kosten: 45 000 Euro.

Gymnasium Korschenbroich Nach 25 Jahren wurde der Bodenbelag im Verwaltungsbereich für 14 000 Euro erneuert. Die Räume im E-Trakt — frühere Hauptschule — wurden saniert — die naturwissenschaftlichen Räume zu Klassenräumen zurückgebaut. Kosten: 50 000 Euro.

Grundschule St. Andreas Die Sanierung und Erneuerung der Dachentwässerung steht dort an. Diese Maßnahme soll mit Ende der Herbstferien abgeschlossen werden. Kosten: 70 000 Euro.

Die Aufträge aus dem Konjunkturpaket müssen bis zum Jahresende abgerechnet sein. Der Bund zahlt 75, das Land und die Stadt jeweils 12,5 Prozent.

(NGZ)