Jüchen : Frost bringt Baustopp an Kreiseln

An den beiden Kreisverkehren an der B 59 wird zurzeit gebaut: An der Einmündung zum Gewerbegebiet Robert-Bosch-Straße errichtet die Gemeinde einen Kreisverkehr, gleichzeitig saniert Straßen NRW den Kreisel am Marktplatz.

Wegen Schnee und Frost ruhen beide Baustellen. Sowohl Oswald Duda, technischer Dezernent, als auch Norbert Butzen von der Bauaufsicht beim Straßenbauträger gehen aber davon aus, "dass am Montag wieder gearbeitet werden kann".

Für den Kreisverkehr am Markt ist es die erste Sanierung seit seiner Errichtung. Rund 20 000 Euro werden dafür investiert. Warum die Instandsetzung notwendig ist, erläutert Norbert Butzen. "Der Kreisverkehr ist sehr klein; durch große Lastwagen, die über den Rand fahren, ist der innere Kreis beschädigt worden." Der Kreis werde jetzt durch Betonrückenstützen verstärkt, danach werde die Decke wieder neu gepflastert. "Durch den Frost werden die Arbeiten vermutlich erst am Montag fortgesetzt werden", sagt Norbert Butzen. Bereits am Dienstag könne die Sanierung beendet sein.

Für den neuen Kreisverkehr an der Neusser Straße hat die Verwaltung 600 000 Euro eingeplant. Sie rechnet aber mit geringeren Kosten, da die Ausschreibung günstiger ausfiel. In zwei Abschnitten soll der Kreisel mit einem Durchmesser von 35 Metern errichtet werden. "Wir haben einen ausreichend großen Puffer, so dass uns die bisherigen Schlechtwetter-Tage nicht aus dem Zeitplan bringen werden", sagt Oswald Duda. Das Projekt soll im Juli 2013 abgeschlossen sein.

(NGZ/ac)