Frauenfußball: SV Hemmerden schafft die Trendwende

Frauenfußball : SV Hemmerden beendet endlich seine schwarze Serie

Der erste dreifache Punktgewinn für den Fußball-Niederrheinligisten nach elf vergeblichen Anläufen.

In der Niederrheinliga gab es bei den Fußballerinnen des SV Hemmerden das große Aufatmen, weil sich der SV im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Sportfreunde Baumberg mit 4:1 (Halbzeit 2:1) durchsetzte und damit den ersten Ligasieg seit Ende Oktober einfuhr.

„Der Sieg tut uns und vor allem den Mädels gut und war nach der erschreckenden Negativserie enorm wichtig“, sagte Trainer Thomas Maassen. Laura Glück (15.) brachte den SV auf die Siegerstraße, Julia Schenck (26.) erhöhte wenig später auf 2:0. Die Gäste kamen durch Sandra Moser (31.) zum Anschlusstreffer. In der Schlussviertelstunde machten Sandra Kosfelder (75.) und Laura Glück (85.) den ersehnten siebten Saisonerfolg endgültig perfekt. „Der Gegner hat uns einiges abverlangt und das Spiel war lange nicht so eindeutig, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Wir haben zu den richtigen Zeitpunkten die Tore gemacht und dem Gegner damit immer wieder den Wind aus den Segeln genommen. Es war kein Sieg im Vorbeigehen, wie man anhand der Tabellensituation vorab vielleicht gedacht hätte“, resümierte Maassen.

In der Landesliga unterlag der SV Rosellen dem SV Bayer Wuppertal mit 2:3 (Halbzeit 0:1) und fällt durch die sechste Saisonniederlage vom dritten auf den vierten Tabellenplatz zurück. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs geriet Rosellen durch den Treffer von Isabel Tenter in Rückstand, Tenter (53.) sorgte nach dem Seitenwechsel auch für die 2:0-Führung der Bayer-Fußballerinnen. Nur eine Minute nach dem Anschlusstreffer von Charlotta Dourgounis (67.) legte Joyce Koch den Treffer zum 3:1 nach. Den Schlusspunkt setzte Andrea Brandt (75.) mit dem 2:3.

Ebenfalls mit leeren Händen stand die SVG Weißenberg da, die bei der jetzt drittplatzierten Arminia Klosterhardt mit 2:4 (Halbzeit 0:0) unterlag. Hannah Mendrina (50.), Lea Weyers (59., Eigentor) und Carina Rosenthal (68./72.) trafen für Klosterhardt, Lena von Pollak (53.) und Elisa Rütter (80.) für Weißenberg.

Mehr von RP ONLINE