1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Frauenfußball: SG Gustorf/Gindorf trotz Sieg nicht  ganz zufrieden

Frauenfußball : SG Gustorf/Gindorf ist trotz Sieg nicht ganz zufrieden

SV Hemmerden kommt gegen MSV Duisburg II mit 0:8 unter die Räder.

In der Fußball-Niederrheinliga der Frauen kam Aufsteiger SG Gustorf/Gindorf zu einem 4:2-Heimerfolg (Halbzeit 2:2) gegen den SV Heißen – am Dienstag im Nachholspiel bei Viktoria Winnekendonk hatte es nur zu einem 2:2-Unentschieden gereicht.

„Das Spiel gegen Winnekendonk hätten wir vor der Pause schon entscheiden können. Wenn wir unsere drei glasklaren Chancen verwerten, ist der Gegner beim Stand von 4:0 mausetot. Leider kam es aber anders. Wir waren in der zweiten Hälfte klar unterlegen, so dass die Punkteteilung am Ende auch trotz unserer 2:0-Führung gerecht war”, fand Gustorf-Coach Dirk Wistuba. Mit der Partie gegen Heißen war er ebenfalls nicht ganz einverstanden: „Das Ergebnis sieht zwar ganz gut aus, die Leistung war aber nicht durchgehend ansprechend. Wir hatten einige Totalaussetzer dabei, die dem Gegner immer wieder Antrieb gaben. Insgesamt haben wir kein gutes Spiel abgeliefert, wobei aber die Einstellung und der Kampf absolut stimmte. Letztendlich können wir uns bei Vanessa bedanken, die einen Sahnetag hatte. Aber auch unsere Torhüterin Lea Köcher hat nicht nur mit ihrem gehaltenen Elfmeter einen großen Teil zum Erfolg beigetragen.” Nachdem die SG durch Charline Ostgathe (5.) früh in Rückstand geriet, drehte Vanessa Wistuba (8., 23.) die Partie per Doppelschlag. Kurz danach traf Kathrin Wittfeld (26.) zum 2:2-Pausenstand. Zwei weitere Treffer durch Wistuba (50., 61.) im zweiten Durchgang machten den dritten Saisonsieg für Gustorf letztendlich perfekt. Der Coach bilanzierte: „Spielerisch war die Partie ausgeglichen, wir haben jedoch unsere Torchancen effektiver genutzt als der Gegner und somit waren wir am Ende auch verdienter Sieger.“

Der SV Hemmerden kam derweil in der Auswärtspartie gegen den MSV Duisburg II mit 0:8 (0:5) unter die Räder, womit der SV nun schon seit sechs Begegnungen auf einen Punktgewinn wartet. Jennifer Aranowski (3.), Nadine Spitalar (15., 43.), Sophia Röttges (39.) und Flaka Aslanaj (43.) machten bereits vor dem Pausenpfiff den vierten Saisonerfolg des MSV perfekt. Nach der Pause schraubten Aslanja, Anna Dahmen und Aranaowski das Ergebnis für den Tabellenvierten noch weiter in die Höhe. Beim Stand von 0:6 ersetzte Feldspielerin Barbara Hupp die an der Hüfte verletzte Torfrau Tanja Soentjens.

In der Landesliga feierte der SV Rosellen mit dem 1:0-Auswärtssieg (1:0) gegen Union Nettetal den dritten Erfolg in Serie. Den einzigen Treffer erzielte Alina Wohlfahrt im ersten Spielabschnitt. Damit mischt Rosellen in der Tabelle weiterhin ganz weit vorne mit.