1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Frauenfußball: Niederlage für den SV Hemmerden, Gustorf sagt Spiel ab

Frauenfußball : Niederlage für den SV Hemmerden

Die SG Gustorf/Gindorf musste die Partie bei Borussia Bocholt personalbedingt absagen. Trainer Dirk Wistuba standen nur acht Spielerinnen zur Verfügung.

(afu) In der Fußball-Niederrheinliga der Frauen musste sich der SV Hemmerden auswärts beim CfR Links mit einem 0:1 (Halbzeit 0:1) abfinden, laut SV-Coach Peter Compes zeigte Hemmerden aber erneut eine gute Leistung: „Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat es von ihren Möglichkeiten her wieder sehr gut gemacht. Mit etwas Glück nehmen wir einen Punkt mit, das wäre sicherlich auch nicht unverdient gewesen.” Mareike Esser scheiterte im ersten Durchgang unter anderem per Freistoß an der gegnerischen Torhüterin, zur Verwunderung von Compes: „Keine Ahnung, wie sie den Ball da noch rausholt. Wenn der reingeht, führen wir, dann wären wir wohl nicht mit leeren Händen nach Hause gefahren. Insgesamt fehlt uns aber eine echte Stürmerin, die Durchschlagskraft in vorderster Front geht uns bislang komplett ab. Wir wollen schauen, ob wir uns im Winter mit einer passenden Spielerin verstärken können.” Ansonsten sei die taktische Vorgabe wieder gut auf den Platz gebracht worden: „Wir standen erneut tief, haben den Gegner kommen lassen und haben auf Fehler gelauert. Das hat erneut gut funktioniert, bis auf den Torabschluss.”

Die SG Gustorf/Gindorf musste die Partie bei Borussia Bocholt personalbedingt absagen. SG-Coach Dirk Wistuba: „Wir hatten acht einsatzbereite Spielerinnen, darunter jedoch keine Torhüterin. Acht sind verletzt, vier in Urlaub, zwei schwanger und eine in Quarantäne. Hinzu kommt, dass wir gut 120 Kilometer nach Bocholt fahren, das haben wir uns einfach gespart.”