Frauenfußball: Hemmerden trifft spät zum Ausgleich.

Fussball : Hemmerden rettet Unentschieden

In der Landesliga bleibt der SV Rosellen unbesiegt, Weißenberg verliert schon wieder.

In der Fußball-Niederrheinliga der Frauen ist der SV Hemmerden auf heimischem Geläuf nicht über ein 3:3 gegen Aufsteiger VfR SW Warbeyen hinausgekommen, hatte am Ende sogar noch das Glück, nicht ganz ohne Punkte aus der Partie zu gehen.

„Warbeyen war uns in vielen Belangen überlegen. Vor allem spielerisch haben sie es verdammt stark gemacht. Wir waren in den Zweikämpfen hingegen oft zu spät und haben wahnsinnig viele Fehlpässe gespielt. Warbeyen war das bessere Team. Ich glaube, dass uns am Ende unsere Erfahrung noch den Punkt gerettet hat, über eine Niederlage hätten wir uns nicht beschweren dürfen“, fasste Manuel Donner, Trainer des SV Hemmerden, zusammen.

Julia Bläss (45.) markierte in Durchgang eins spät die Führung von Warbeyen. In der Nachspielzeit des ersten Duurchgangs erhöhte Julia Hülsken (45. +2) gar noch auf 2:0, ehe Cecile Lischke (45. +4) ebenfalls noch in der Nachspielzeit zum Anschluss verkürzte. „Die beiden Gegentreffer kurz vor der Pause sind natürlich ärgerlich, zum Glück konnten wir dann aber noch auf ein Tor verkürzen“, so Donner. Kurz nach dem Seitenwechsel gab es für Donner erneuten Grund zum Ärger, als Shirin Timmermann (49.) auf 3:1 für Warbeyenb erhöhte. Julia Schenck (50.) traf jedoch postwendend zum 2:3, Sandra Kosfelder (87.) gelang kurz vor Schluss dann sogar noch das 3:3.

In der Landesliga feierte der SV Rosellen bei BW Fuhlenbrock den zweiten Saisonerfolg und ist damit weiter unbesiegt. Dorothy Heber (13.) und Sabrina Müller (19.) machten den Sieg schon im ersten Spielabschnitt perfekt.

Die SVG Weißenberg verlor derweil 1:4 (Halbzeit 1:2) in Velbert und ist damit weiter sieglos.

Mehr von RP ONLINE