Frauen Niederrheinliga: Hemmerden empfängt Walbeck

Frauenfußball : In Hemmerden setzt der Coach auf Sieg

In der Niederrheinliga wollen die Fußballerinnen des SV Hemmerden den Kontakt zur Spitze halten. In der Landesliga treffen Rosellen und Weißenberg auf Top-Teams.

SV Hemmerden (3.) – SV Walbeck (12.). Nur zwei Unentschieden nach den beiden Siegen zum Auftakt, doch Manuel Donner will keine Anzeichen von Nachlässigkeit erkennen. „Uns haben einige Stammkräfte gefehlt und unsere Gegner waren stärker als es die Tabelle hergibt.“ Walbeck steht aktuell nur auf dem Relegationsplatz und dementsprechend fordert Donner: „Wir müssen da selbstbewusst rausgehen.“ Wieder dabei ist Leonie Schütz, nur im Tor sorgt den Coach der verletzungsbedingte Ausfall von Regina Mennicken, die voraussichtlich von Tanja Soentjens ersetzt wird.

SSVg Velbert 02 (1.) – SV Rosellen (4.). „Guter Dinge“ ist SV-Trainer Richard Dolan vor der Partie seiner Mannschaft in Velbert. Bis auf einige leichte Erkältungen und den Langzeitausfall von Gianna Höhn steht ihm der volle Kader zur Verfügung und daher setzt er auf eine starke Leistung: „Wir wollen gewinnen!“ Mit einem Sieg würde sich der SV ganz weit oben in der Tabelle festsetzen.

HSV Langenfeld (2.) – SVG Weißenberg (8.). Immer besser in Form kommt auch die SVG Weißenberg, die der Auftaktniederlage ein Unentschieden und einen Sieg folgen ließ. Und so ist sich Trainer Guido Brenner zwar der „schweren Aufgabe“ bewusst, die beim Zweitplatzierten auf seine Spielerinnen wartet, doch er schaut der Begegnung optimistisch entgegen. „Wir würden da gerne etwas mitnehmen.“

Mehr von RP ONLINE