1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Floorball: DJK Holzbüttgen will sich im Kellerduell absetzen.

Floorball : DJK sieht Kaufering als Sprungbrett

Die Kaarster haben die Play-offs nicht aus dem Blick verloren.

Für die Floorballer des Erstligisten DJK Holzbüttgen läuft es im schwierigen zweiten Jahr nach dem Aufstieg noch nicht rund. Das anstehende Auswärtsspiel gegen Schlusslicht VfL Red Hocks Kaufering ist für den Tabellenvorletzten demnach von großer Bedeutung.

Wenn der Ball am Samstag ab 18 Uhr im Sportzentrum Kaufering rollt, stehen die Rückkehrer von der Nationalmannschaft wieder für die DJK auf der Platte. Und das ist auch gut so, wenn man den Saisonstart betrachtet. Nur drei Punkte stehen nach den ersten vier Spielen auf der Habenseite. Nur der kommende Gegner Kaufering legte einen noch schlechteren Saisonstart hin. „Das ist ein wichtiges Match. Wir wollen selbstbewusst auftreten und gegen den direkten Konkurrenten gewinnen“, sagen die Trainer Jesse Backman und Daniel Joest. Denn eigentlich hegt die DJK Holzbüttgen ganz andere Ambitionen. „Die Zeichen stehen für uns immer auf Sieg. Wir wollen unsere Qualität nun auch auf dem Feld zeigen“, gibt sich Youngster Niklas Stammen selbstbewusst. Mit einem zweiten Sieg, so verkündet es die DJK in einer Pressemitteilung, könne man wieder ein Schritt Richtung Play-offs gehen.

Fürs Erste gilt jedoch die volle Aufmerksamkeit der Begegnung gegen Kaufering. „Wir wollen erst einmal in den berüchtigten Flow kommen und mit Spielwitz viele Punkte holen“, lautet die griffige Devise des Trainergespanns Backman/Joest. Nach getaner Arbeit dürfen die Kaarster Floorballer dann über den weiteren Saisonverlauf philosophieren, vorher aber gilt es im oberbayerischen Landkreis Landsberg, die eigenen Ansprüche geltend zu machen.