Floorball: DJK Holzbüttgen verpasst den Einzug ins Final Four

Floorball : Holzbüttgen verpasst Einzug ins Final Four

Im Viertelfinale des Deutschland-Pokals im Floorball geht die DJK gegen Wernigerode mit 2:12 unter.

Ausgeträumt! Zwar fiel die Heimniederlage im Viertelfinale des Deutschland-Pokals gegen die favorisierten Red Devils Wernigerode mit 2:12 (0:3, 1:2, 1:7) entschieden zu hoch aus, Fakt ist jedoch: Das Final Four findet ohne die Floorballer der DJK Holzbüttgen statt.

Wirklich überraschend ist das nicht, schließlich maß sich in der Kaarster Stadtparkhalle vor knapp 200 Zuschauern das Schlusslicht der Bundesliga mit dem Tabellendritten, doch so ganz ohne Chance waren die Gastgeber nicht. „Motivation und Spielwille stimmten“, stellte der bei der DJK für die Öffentlichkeitsarbeit zuständige Philip Michaelis fest, fügte jedoch einschränkend hinzu: „Leider ließ sich das nicht in Zählbares umwandeln.“ Die gnadenlos effektiven Teufel zeigten, wie es geht: Miro Kortelainen (3.), Andris Blumbahs (16.) und Vojta Krupicka (17.) konterten den Erstliga-Neuling bei ihren Toren zum 3:0 schon im ersten Drittel dreimal nach allen Regeln der Kunst aus. Auch der Überzahltreffer von Mark Jones zum 1:3 (33.) brachte die Red Devils, die auch das Liga-Spiel mit 9:4 gewonnen hatten, nicht aus der Ruhe. Noch vor der letzten Drittelpause erhöhten Samuli Granlund (36.) und Krupicka (39.) auf 5:1.

Holzbüttgen erhöhte daraufhin den Druck – und ging vollends baden: Granlund (2), Blumbahs, Ramon Ibold, Jannes Zilling und Krupicka trafen zum 11:1 (52.), ehe Kapitän Kevin Strauß das zweite Tor der DJK gelang und kurz darauf bedient feststellte: „Das war nichts von uns. Wir schaffen es einfach nicht, die vernünftigen Ansätze auch mal auf die Anzeigetafel zu bringen.“ Mit Blick auf die anstehenden Liga-Partien gegen den Rekordmeister UHC Sparkasse Weißenfels am Samstag (19 Uhr, Stadtparkhalle) und am Sonntag (16 Uhr) beim TV Lilienthal versprach er indes: „Wir sehen das eher als Wachmacher. Ab jetzt zeigen wir in der Liga, dass wir es besser können.“

Grund zur Freude hatte wenigstens der Nachwuchs der DJK: Die U9 beendete ihren ersten Pflichtspieleinsatz auf dem vierten Platz. In Bonn startete das neuformierte Team zwar mit einer Niederlage gegen den TV Refrath ins Turnier, erreichte über die SSVg Heiligenhaus aber dennoch das Halbfinale. Am 16. Februar ist Holzbüttgen Ausrichter des zweiten Turniers.